Letzte Aktualisierung: 13:27 Uhr

Komischer Geruch

Lufthansa-Flieger muss nach München umkehren

Eine Bombardier CRJ900 von Lufthansa Cityline brach ihren Flug nach Zagreb ab und kehrte nach München zurück. Schuld war ein undefinierbarer Geruch an Bord.

Lufthansa

Bombardier CRJ von Lufthansa Cityline: «Die Piloten haben Luftnotlage erklärt».

Flug LH1714 startete am Freitag (5. Januar) mit leichter Verspätung. Die Bombardier CRJ900 von Lufthansa Cityline hob am Flughafen München ab und steuerte ihr Ziel Zagreb an. Doch sie kam nicht weit. Schon nach wenigen Minuten nahm die Besatzung «einen undefinierbarer Geruch» wahr, wie eine Sprecherin der Fluglinie bestätigt. Sicherheit habe für Lufthansa höchste Priorität, daher habe sich die Crew zur Umkehr nach München entschieden.

«Die Piloten haben Luftnotlage erklärt», so die Sprecherin weiter. Das hätten sie getan, um in München bevorzugt landen zu können. Die Cityline-Maschine setzte auf Piste 26L des Flughafens München auf. «Für ein schnelles Aussteigen ließ die Crew die Passagiere auf dem Vorfeld von Bord», so die Lufthansa-Sprecherin. Die Gäste hätten das Flugzeug über Treppen verlassen und seien mit Bussen zum Terminal gefahren. Eine Ersatzmaschine brachte sie rund drei Stunden später nach Zagreb.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.