Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Lufthansa rüstet A380 um

Die deutsche Fluggesellschaft baut die Kabine ihrer Superjumbos um. Unter anderem werden neue Sitze in die Lufthansa-A380 eingebaut.

Lufthansa

Neuer Business-Class-Sitz der Lufthansa: Endlich Flatbed.

Die erste Maschine ist bereits am Wochenende in Hamburg Fuhlsbüttel eingetroffen. Auf dem Gelände der Lufthansa-Technik wird der Airbus A380 nun umgerüstet. Bis März dauert es, die Innenausstattung zu erneuern. Wie die Zeitung Hamburger Abendblatt berichtet, sollen sowohl die Sitze der First als auch der Business Class erneuert werden. Außerdem will Lufthansa die Unterhaltungselektronik erneuern. Auf die neuen Sitze haben Passagiere lange gewartet.

Die Lufthansa hatte viel Kritik dafür eingesteckt, dass die bisherigen Business-Class-Sitze bisher nicht in eine flache, bettähnliche Position gebracht werden konnten. Das soll sich nun ändern. Neu kann man die Sitze in eine komplett waagerechte Schlafposition bringen. Ein Teil des neuen Designs polarisiert aber: Die Sitze sind V-förmig angeordnet. Einige Testpassagiere beklagten den dadurch drohenden «Füßeleffekt».

Fünf offene Bestellungen

Die erste A380 soll im März fertig sein, heißt es. Dann sollen nach und nach sechs weitere Jets folgen. Der Rest wird in Frankfurt umgerüstet. Insgesamt sind zehn A380 in der Flotte der deutschen Airline. Die Auslieferung von fünf weiteren Superjumbos steht noch aus. Diese sollen dann direkt mit der neuen Kabine ausgestattet sein, so Lufthansa, die bereits in anderen Langstreckenjets installiert ist.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.