Letzte Aktualisierung: um 13:07 Uhr
Partner von  

Konkurrenz zur Boeing 777 F

Gibt es den Airbus A350 bald als Frachter?

Interesse an einem A350-Frachter ist in der Branche vorhanden. Einem Bericht zufolge ist Airbus für einen Programmstart auf Kundensuche.

aeroTELEGRAPH

Airbus A350: Bisher nur als Passagierflieger im Angebot.

Die Entwicklung einer Frachterversion des A350 wird wahrscheinlicher. Aus internen Quellen erhielt das Portal Cargo Facts Hinweise, dass Airbus Fluglinien bereits eine Cargovariante des Langstreckenflugzeuges «aktiv» anbietet. Sollte der Hersteller eine Bestellung erhalten, werde das Frachterprogramm offiziell gestartet, heißt es im Bericht.

Auf Anfrage von aeroTELEGRAPH gibt es vom Hersteller keine Bestätigung. «Airbus sucht immer nach neuen Konzepten auf der Grundlage bestehender Plattformen», erklärt ein Sprecher von Airbus. Nicht jede Idee werde jedoch auch umgesetzt.

Cargolux zeigt Interesse…

Mit einem Airbus A350 Frachter würden die Europäer direkt gegen die 777 F von Boeing antreten. Der Frachter verkauft sich beim amerikanischen Produzenten sehr gut. So setzt etwa Lufthansa Cargo künftig ganz auf die Triple Seven.

Die Chancen auf Bestellungen für einen Airbus A350 F stehen allerdings gut. Vergangenen Juni erklärte Cargolux-Chef Richard Forson aeroTELEGRAPH, ihn interessiere nicht nur eine mögliche Frachtvariante der Boeing 777X, sondern auch des A350. Airbus habe «mit dem A350 eine sehr gute Plattform für einen Frachter», erklärte er. Cargolux ist eine der größten Frachtairlines der Welt.

… Qatar ebenso

Interesse zeigte kurze Zeit später auch Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker: «Verschiedene Rümpfe haben verschiedene Kapazitäten. Und wir hätten Bedarf nach der Kapazität, die einem A350 entspricht», erklärte er. Die Frachtabteilung der Golfairline hat in den letzten Monaten wiederholt 777 F nachbestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.