Letzte Aktualisierung: um 19:19 Uhr
Partner von  

Neuer Leasingkunde

Aus German Airways wird Ego Airways

Neuer Leasingkunde: Eine Embraer E190 von German Airways trägt bereits die Farben der italienischen Ego Airways.

Bjorn van der Velpen

Embraer E190 von German Airways in neuem Kleid: Soll künftig für Ego Airways fliegen.

Matteo Bonecchi war schon zwei Mal dabei, als versucht wurde, in Italien eine neue Fluggesellschaft zu starten. Doch die Projekte Koine Airways und 24 Airways kamen nie zum Fliegen. Jetzt will der Mann als Geschäftsführer Ego Airways starten.

Viel ist über die Fluggesellschaft noch nicht bekannt. Man wolle Passagieren «ein neues Reiseerlebnis» bieten, verspricht sie in Stellenausschreibungen. Das lokale Portal Italia Vola berichtete vergangenes Jahr, Ego Airways plane Zubringerflüge von italienischen Städten zum Flughafen Mailand-Malpensa. Genannt wurden etwa Ancona, Venedig und Triest.

Noch kein AOC, aber ein Flugzeug

Damals war von Embraer E145 als bevorzugtem Flugzeug die Rede, inzwischen werden E170 und E190 genannt. Ein ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder kurz AOC) besitzt Ego Airways freilich noch keines. Dennoch wurde am Flughafen Maastricht/Aachen kürzlich einen Embraer E190 in den Farben der neuen Fluggesellschaft entdeckt.

Das Interessante daran: Sie trägt mit D-AZFB noch ein deutsches Kennzeichen. Künftig soll sie als I-EGOA fliegen. Ego Airways hat die Embraer E190 von der deutschen WDL Aviation geleast, die unter der Marke German Airways fliegt. Dies bestätigen Unternehmenskreise aeroTELEGRAPH.

Großkunde verloren

WDL hat zuletzt einen schweren Rückschlag erlitten. Eigentlich waren fünf ihrer Embraer E190 fest an Braathens vermietet. Doch die schwedische Regionalairline stellte im April ihren Betrieb zumindest vorübergehend ein.

Die ebenfalls unter dem Dach von German Airways operierende LGW dagegen ging in der Corona-Krise unter und wurde liquidiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.