Letzte Aktualisierung: um 5:11 Uhr
Partner von  

Probleme mit Boeing 767

Latam kommt doch nicht nach München

Im Juni wollte die Airline die Strecke São Paulo - München starten. Dazu kommt es nicht. Schuld sind Überkapazitäten und ein Problem mit der eingeplanten Boeing 767.

Latam

Zeichnung einer Boeing 767 von Latam: Wird nicht in München zu sehen sein.

Es wäre nach Frankfurt die zweite deutsche Destination für Latam geworden. Die chilenisch-brasilianische Airline plante, ab kommendem Juni von São Paulo nach München zu fliegen. Vier Mal pro Woche hätte sie die Strecke zwischen der brasilianischen Wirtschaftsmetropole und der bayerischen Hauptstadt bedient. Doch daraus wird nichts. Am Mittwoch (27. Februar) gab Latam bekannt, die Route nicht aufzunehmen.

Die Fluglinie nennt zwei Gründe für die Kehrtwende. Zum einen verweist sie auf die «Überkapazität zwischen Brasilien und Europa», die auf die Preise drückt. Zum anderen könnte Latam nicht wie geplant mit einer Boeing 767 auf der Strecke fliegen. Denn sie braucht mehr als elfeinhalb Stunden und dadurch ist es nötig, dass sich die Crew an Bord ausruhen kann. Die 767 verfügt aber über keine Schlafkojen, im Jargon Crew Rest genannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.