Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Wamos Air in San Pedro Sula

Kräftige Männer ersetzen Schleppfahrzeug

Fehlte die Ausrüstung? Eine Boeing 747 von Wamos Air musste vor dem Abflug in Honduras mit Muskelkraft geschoben werden.

Derzeit finden weltweit viele Rückholflüge statt – und viele davon sind etwas Besonderes. Lufthansa flog nach Auckland, Austrian Airlines nach Australien, Condor tat das gleich mit vier Fliegern hintereinander. Wamos Air schrieb bereits Schlagzeilen, weil sie einen Nonstopflug von Hawaii nach Deutschland durchführte. Und nun hat es eine Boeing 747 der Fluggesellschaft erneut geschafft, für Aufsehen zu sorgen.

Als sie in San Pedro Sula in Honduras vom Gate weggeschoben werden musste, übernahm das nicht etwa ein Schleppfahrzeug. Auf einem Video ist zu sehen, wie stattdessen mehrere Flughafenmitarbeiter das Flugzeug manuell schieben. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Normalerweise wird der Flughafen aber nicht von Jumbo-Jets angesteuert.

Die Szene sehen Sie im oben stehenden Video.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.