Letzte Aktualisierung: um 19:14 Uhr
Partner von  

KLM schockt Manston Airport

Die Zukunft des kleinen südenglischen Flughafens ist unklar. Nun reagieren die verbliebenen Fluglinien darauf. Sie stellen ihre Verbindungen nach Manston ein.

James Stewart / Wikimedia / CC

Manston Airport nahe Canterbury: Der Flughafen soll täglich Verluste von 10’000 Pfund einfahren.

Seit dem 10. April fliegt KLM nicht mehr von Amsterdam nach Manston. «Die anhaltende Unsicherheit über die Zukunft des Flughafens macht es KLM Cityhopper unmöglich, Anschlussverbindungen mit KLM zu garantieren», erklärte die niederländische Fluglinie. Sie hatte erst im April 2013 zweimal tägliche Flüge zum Manston Airport außerhalb der südostenglischen Stadt Canterbury aufgenommen.

Kurz zuvor hatte schon Saudia Cargo angekündigt, die zweimal wöchentlichen Verbindungen nach Manston – oder Kent’s International Airport, wie sich der Flughafen auch nennt – einzustellen. Bislang hatte das Frachtunternehmen Produkte aus Kenia, wie etwa Blumen, über Manston nach Saudi-Arabien transportiert.

Tägliche Verluste von 10’000 Pfund

Ende März hatten die Betreiber des Flughafens in der Grafschaft Kent eine 45-tägige Überprüfung der Strategie angekündigt. Möglichweise wird daraufhin der Betrieb eingestellt. Manston Airport soll täglich Verluste von 10’000 Pfund einfahren. Mittlerweile gibt es Überlegungen, das Flughafengelände mit Wohngebäuden zu bebauen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.