Letzte Aktualisierung: um 9:14 Uhr
Partner von  

KLM setzt auf ranziges Öl

Ab September will KLM eine Testserie von Flügen mit Biotreibstoff starten. Gewonnen wird dieser aus gebrauchtem Speiseöl.

KLM

Im September startet die Testserie mit dem Biotreibstoff.

An der Pariser Luftfahrschau überbieten sich Airlines und Produzenten gegenseitig mit ihren Bekennungen zu Efifizienz und Umweltfreundlichkeit. Das lässt sich auch KLM nicht nehmen. Die holländische Fluglinie gab bekannt, ab September eine Serie von Linienflügen mit Biotreibstoff zu starten. Auf der Strecke Amsterdam-Paris sollen mehr als 200 Maschinen mit Biokerosin angetrieben werden – einem Treibstoff, der aus gebrauchten Speiseöl gewonnen wird.

An den Flugzeugen oder Triebwerken müsse man dafür nichts ändern, heisst es bei KLM. Bereits vor eineinhalb Jahren hatte die Fluglinie einen Testflug mit Biotreibstoff absolviert. Das war allerdings noch eine andere Sorte, die aus der nicht essbaren Pflanze Camelina gewonnen wird.

Man wolle verschiedene Alternativen zu fossilen Brennstoffen testen, heisst es bei der Fluggesellschaft. Der Weg zu hundert Prozent nachhaltiger Energie sei eine grosse Herausforderung. Damit es langfristig profitabel werde, müssten alle an einem Strang ziehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.