Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Order bei Bombardier oder Embraer

Kenya Airways schaut sich C-Series und E2-Jet an

Die ostafrikanische Fluggesellschaft will 15 bis 20 Kurz- und Mittelstreckenflieger kaufen. Zwei Modelle stehen bei Kenya Airways in der Endauswahl.

Embraer

Embraer E190-E2: Kenya Airways hat Interesse.

Eigentlich hat Sebastian Mikosz Vorbehalte gegenüber der C-Series. Das Servicenetz in Afrika sei einfach nicht gut genug, so der Chef von Kenya Airways zur Nachrichtenagentur Reuters. Doch die feste Bestellung von Egypt Air über 12 CS300 werde das vielleicht ändern. Zudem könne sich auch der Fakt positiv auswirken, dass Ethiopian am kanadischen Kurz- und Mittelstreckenflieger interessiert sei.

Deshalb schreibt Mikosz die C-Series nicht ab. Kenya Airways will 15 bis 20 neue Kurz- und Mittelstreckenflieger bestellen. Neben der C-Series ist auch Embraer mit den E2-Jets im Rennen. Die Brasilianer haben in Afrika im Gegensatz zu den Kanadiern ein gut eingeführtes Supportnetz. Eine Entscheidung soll bis zum Ende des Jahres fallen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.