Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Isiolo International Airport

Kenias neuester Flughafen hat keine Flüge

Der Isiolo International Airport in Kenia hat den Betrieb aufgenommen. Nun fehlen nur noch die Fluggesellschaften, die ihn anfliegen.

Google Maps

Isiolo International Airport: Er soll den Bauern helfen.

Kenia hat einen neuen internationalen Flughafen. Der Isiolo International Airport ist der fünfte internationale Airport des Landes und der fünftgrößte von Kenia insgesamt. Im Februar wurde er von den Behörden offiziell zugelassen, jetzt startet er laut dem Portal African Aerospace den Betrieb. Der Airport in der gleichnamigen Stadt im Zentrum des Landes kann 125.000 Passagiere im Jahr abfertigen und verfügt über eine 1400 Meter lange Piste.

Doch noch fliegt keine Airline den Flughafen der Stadt mit rund 80.000 Einwohnern an. Wie Flughafenmanager Mohammed Lippi im Februar der kenianischen Zeitung Standard ankündigte, hätten aber schon verschiedene Fluggesellschaften Interesse angemeldet. Fly 540, Air Kenya und Fly Sax nannte er als potenzielle Interessenten für Isiolo International.

Potenzial für Frachtflüge

Doch das Hauptbusiness würden wohl Frachtflüge sein. Bauern und Milchverarbeiter aus der Region könnten so ihre Produkte viel besser zu Abnehmern in benachbarten Ländern bringen. Bisher nutzen sie dafür den Wilson Airport in Nairobi.

Laut African Aerospace hat der Flughafen allerdings noch einen weiteren Haken. Lokalpolitiker George Natembeya etwa bemängelt, dass es im Umkreis des Flughafensviele Hügel gebe. Dafür benötige es noch entsprechende Berechnungen, weil das die Anflüge erschwere. Er habe der Regierung einen entsprechenden Plan präsentiert, der sich mit den betrieblichen Anpassungen befasse, die wegen der Hügel nötig seien.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.