Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Neue Frachtairline aus Deutschland

Cargologic Germany weiter in der Warteschleife

Der deutsche Frachtableger der russischen Volga-Dnepr-Gruppe sollte eigentlich schon längst fliegen. Doch noch immer fehlt Cargologic Germany eine wichtige Erlaubnis.

Justin Ehser/Instagram: aviator1303

Erste Boeing 737-400F von Cargologict Germany: Betriebserlaubnis fehlt noch immer.

Anfang des Jahres hinkte Cargologic Germany schon ein bisschen dem Plan hinterher. Der neue deutsche Ableger der russischen Frachtgruppe Volga-Dnepr wollte eigentlich im Dezember 2018 zu den ersten Flügen abheben. Als sie im Januar ihren ersten Flieger in Leipzig empfing, wurde der Februar als neuer Starttermin genannt. Doch noch immer steht die Maschine geparkt auf dem Vorfeld, denn das deutsche Luftfahrtbundesamt erteilte die nötige Betriebserlaubnis bislang nicht, wie das Portal Airliners berichtet.

Cargologic Germany befindet sich aktuell in Gesprächen mit der Behörde. Wann sie die nötige Lizenz in den Händen halten und den Betrieb starten kann, sei jedoch nicht klar. Währenddessen soll die Frachtgesellschaft jedoch bald schon ihr zweites Flugzeug erhalten. In diesem Jahr sollen insgesamt drei umgebaute Boeing 737-400F an den Start gehen, laut Geschäftsplan sollen die Flotte mal bis zu neun Frachter zählen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.