Letzte Aktualisierung: 23:40 Uhr
Partner von

Überfällig

Kathmandu packt dringende Pistensanierung an

Seit 1975 wurde die Piste des einzigen internationalen Flughafens Nepals nicht mehr richtig renoviert. Nun ändert sich das – mit Folgen für den Flugverkehr in Kathmandu.

aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Qatar Airways in Kathmandu: Die Fluglinie ist vom Nachtflugverbot betroffen.

Die Piste des Tribhuvan International Airport von Kathmandu kann man ohne weiteres als altersschwach bezeichnen. Vor allem in der Monsun-Saison kommen immer wieder Schäden auf, die jeweils nur behelfsmäßig repariert werden. Zudem gibt es hinter der Piste keine Überrollfläche (Englisch: overrun area), die im Fall eines Überschießens oder verzögerten Abhebens für Sicherheit sorgt.

Kleinere Reparaturarbeiten wurden zwar immer wieder vorgenommen. Doch eine richtige Renovierung erfuhr die Piste seit 1975 nicht. Das ändert sich nun. Ab dem 1. April gehen die Renovierungsarbeiten an der Piste von Kathmandu los.

Diskussionen über Nachtflüge im Gange

Zehn Stunden täglich wird die Start- und Landebahn daher ganz geschlossen: zwischen 22 und 8 Uhr morgens. Das sorgt auch für Änderungen am Flugplan einiger Fluggesellschaften. Aktuell starten neben lokalen Fluglinien derzeit auch ausländische Anbieter wie Malaysia Airlines, Emirates, Qatar und China Southern innerhalb der Sperrzeit.

Laut dem Portal Aviation Nepal sind Diskussionen über den Nachtflugplan nach dem 1. April im Gange. Offenbar ist eine Möglichkeit auch, dass die Anzahl der Flüge pro Tag reduziert wird. Wie lange die Renovierung von Piste 02/20 des Flughafens von Kathmandu dauern wird, ist nicht bekannt. Im Jahr 2015 war einmal die Rede von 19 Monaten, in nationalen Medien wurden aber auch nur drei Monate genannt. Das wäre allerdings ziemlich ambitioniert. Das Fundament der Piste und der Belag müssen komplett erneuert werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.