Letzte Aktualisierung: um 17:26 Uhr
Partner von  

Amiri Flight

Katars Regierungsflotte in geheimer Mission in Zürich

Ein halbes Dutzend Flugzeuge der staatlichen katarischen VIP-Airline Qatar Amiri Flight landeten am Wochenende am Flughafen Zürich. Der Grund: Ein medizinischer Notfall in der Königsfamilie Katars.

John Taggart/Flickr/CC

Boeing 747-8 von Amiri Flight: Nächtlicher Abstecher nach Zürich.

Sie kamen aus unterschiedlichen Himmelsrichtungen. Aber sie hatten ein Ziel – Zürich. In der Nacht auf Samstag (26. Dezember) landete um 0:30 Uhr – und damit mitten während der Nachtflugsperre – zuerst ein Airbus A340-500 der katarischen Amiri Flight am Flughafen der Schweizer Stadt. Er war aus Marrakesch gekommen, wie die Schweizer Tageszeitung Tages-Anzeiger berichtet. Bei der einen außergewöhnlichen Flugbewegung blieb es aber nicht.

Rund viereinhalb Stunden später folgten zwei weitere Maschinen der staatlichen Spezial-Airline aus Katar, die vor allem Mitglieder es Königshauses transportiert. Um 5:00 Uhr und 5.15 Uhr landeten kurz hintereinander ein Airbus A319 und ein Airbus A330 von Amiri Flight in Zürich. Sie waren beide aus Doha gekommen. Auch das passierte während der Nachtflugsperre.

Auch eine Boeing 747 von Amiri Flight kam

Das Flugverbot sei aufgrund diplomatischer Bewilligungen aufgehoben worden, so die Schweizer Aufsichtsbehörde Bundesamt für Zivilluftfahrt zum Tages-Anzeiger. Der Grund: Ein medizinischer Notfall. Der muss gravierend gewesen sein. Denn wie Planespotter berichten, flogen am Samstag weitere Flugzeuge aus Katar ein. Insgesamt seien am Flughafen Zürich rund ein halbes Dutzend Maschinen von Amiri Flight gestanden, darunter auch eine Boeing 747-8.

Es scheint als dass diverse Familienmitglieder den unbekannten Patienten in einem Schweizer Krankenhaus besuchen kamen. Die katarische Königsfamilie Al Thani besitzt im Atlasgebirge ein großes Anwesen. Zur Privatresidenz im marorkkanischen Skiort Ifrane gehört ein riesiger Umschwung von rund zehn Hektaren. Dort verbringen die milliardenschweren Herrscher des Emirats am Golf von Persien oft ihre Ferien. Offenbar muss da etwas passiert sein.

Eine eigene Airline für die Königsfamilie von Katar

Qatar Amiri Flight gehört dem Staat Katar. Die Luxusairline betreibt eine Flotte von 16 Flugzeugen, von Airbus A319 bis Boeing 747-8. Alle sind sie luxuriös ausgestattet. Denn mit der Fluglinie dürfen nur Mitglieder des Königshauses und «hochrangige Angestellte des Staates Katar» fliegen, wie sie selbst schreibt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.