Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Jet kauft bei Airbus und Boeing

Die indische Jet Airways vergrößert offenbar die Flotte. Sie wird gemäß einem Bericht in nächster Zeit bis zu 200 neue A320, B737 und B777 bestellen.

Boeing

Boeing B737-800 von Jet Airways: Die Airline baut aus.

Im April waren sich die beiden handelseinig. Jet Airways gab bekannt, dass Etihad 220 Millionen Dollar in das Unternehmen investieren werde. Im Gegenzug erhalte die Fluglinie aus den Vereinigten Arabischen Emiraten 34 Prozent der Aktien an Jet Airways. Nun scheint der Einstieg bereits Folgen zu haben. Die indische Fluggesellschaft plant nämlich offenbar eine massive Flottenerneuerung, wie das Capa Centre for Aviation in einem neuen Bericht schreibt. Die Beratungsfirma will erfahren haben, dass Jet Airways bereits 50 B737MAX und acht bis zehn B777-300ER fest bei Boeing geordert habe. Die Bestellung werde nächsten Monat an der weltgrößten Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget offiziell bekannt gegeben.

Dass die Angaben stimmen könnten, darauf weist eine Angabe auf Boeings Webseite hin. Dort werden Bestellungen von 52 B737 und acht B777 eines anonymen Kunden aufgeführt. Das würde also passen. Die Order hätte nach Listenpreisen von rund sieben Milliarden Dollar.

Die Flotte verdoppeln – oder verdreifachen

Doch damit offenbar nicht genug. Jet Airways plant gemäß Capa auch bei Airbus einzukaufen. Die Airline ordere 50 Airbus A320neo beim europäischen Flugzeugbauer. Die Maschinen würden für die Tochter Jet Konnect eingesetzt. Mit den beiden Bestellungen würde Jet Airways die Flotte von heute 98 Flugzeugen verdoppeln. Dabei soll es nicht bleiben. Langfristig plane die Airline eine Order von weiteren hundert Fliegern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.