Letzte Aktualisierung: 20:15 Uhr

Mit Airbus A320

Iraqi Airways kehrt selbst nach Europa zurück

Die irakische Nationalairline darf wieder selbst nach Dänemark, Großbritannien und Schweden fliegen. Iraqi Airways hofft aber bald auf eine Aufhebung des gesamten EU-Flugverbots.

Iraqi Airways

Flugbegleiterinnen von Iraqi Airways: Sie fliegen nun wieder nach London.

Fast ein Vierteljahrhundert lang war die Verbindung der Nationalairline nach Europa unterbrochen. Vor drei Jahren beendete Iraqi Airways den 23 Jahre dauernden Flugstopp, der durch diverse Kriege, das Embargo des Westens gegen Diktator Saddam Hussein und wirtschaftliche und betriebliche Probleme ausgelöst worden war. Die irakische Fluggesellschaft kehrte euphorisch zurück nach London.

Doch schon nach rund zwei Jahren war wieder Schluss. Denn die Europäische Union setzte Iraqi Airways im August 2015 auf die Liste der gesperrten Fluggesellschaften. Diverse Sicherheitsvorschriften seien nicht eingehalten worden, so die EU-Kommission.

Flugverbot soll ganz fallen

Das Management musste daher auf eine Zwischenlösung setzen. Es musste ein Flugzeug mit Crew von einer in Europa zugelassenen Fluggesellschaft mieten. Iraqi Airways ging einen Vertrag mit der slowakischen Charterfluggesellschaft Air Explore ein. Sie fliegt seither mit einer Boeing 737-800 (Kennzeichen: OM-HEX) von Baghdad nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Kopenhagen, London, Malmö und Stockholm.

Nun aber gibt es einen Lichtblick: Iraqi Airways hat von den Behörden Dänemarks, des Vereinigten Königreichs und Schwedens das Okay erhalten, wieder selbst an die Flughäfen Kopenhagen, London Gatwick und Stockholm Arlanda zu fliegen. Dies meldete die irakische Nachrichtenagentur Nina. Eingesetzt wird der Airbus A320-200 mit dem Kennzeichen: YI-ARB. Zuletzt war die Maschine am Samstag (6. August) in London.

Streit beendet

Das sei nur ein Zwischenschritt, so Transportminister Abdel-Hussein Abtan. Man arbeite an einer Aufhebung des Flugverbots in der EU. Und man sei dabei schon weit fortgeschritten.

Damit Iraqi Airways ursprünglich überhaupt wieder nach Europa fliegen durfte, musste zuerst der Streit mit dem Nachbarstaat beigelegt werden. Iraqi zahlt Kuwait Airways 500 Millionen Dollar Entschädigung für die Beschlagnahmung von Flugzeugen und Material durch Saddam Hussein während des ersten Golfkrieges. Dazu wurden die Iraker vor zwei Jahren von einem Londoner Gericht verurteilt. jeder Flug nach Europa wurde dadurch hochriskant, da die Flieger wohl sofort beschlagnahmt worden wären.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.