Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Iraqi zurück in Europa

Nach fast einem Vierteljahrhundert fliegt die irakische Nationalairline wieder nach London. Sie tut das allerdings nicht direkt – aus einem ganz bestimmten Grund.

Iraqi Airways

Maskottchen von Iraqi Airways: Freude über Rückkehr nach London.

Mehr als 23 Jahre lang landete kein Flugzeug von Iraqi Airways mehr in Großbritannien. Heute (5. März) ändert sich das. Die Fluglinie startet ihre Flüge nach London wieder. Mit einem neuen Airbus A330-200 fliegt sie dann zweimal in der Woche von Baghdad nach London Gatwick. Ab dem 8. März gibt es auch einmal in der Woche eine Verbindung ab Suleimaniyah nach Großbritannien.

Alle Flüge in das Königreich machen einen Zwischenstopp im schwedischem Malmö. Zum einen, berichtet die britische Zeitung The Telegraph, liege das an der großen irakischen Diaspora in dem skandinavischen Land, zum anderen daran, dass es vor dem Eintritt in den britischen Luftraum einen erneuten Sicherheitscheck gibt. Der findet in Schweden statt. Die gesamte Reisezeit soll etwas unter sechs Stunden betragen.

Gute Nachfrage

Laut der Londoner Reiseagentur IKB Travel, welche die Tickets für die Flüge verkauft, wird die Strecke ein Erfolg. Man habe schon 200 Tickets verkauft, hieß es laut der Zeitung Daily Mail. Neben Studenten und Einwanderern gebe es auch Anfragen von großen Unternehmen, etwa BP.

Dass der Irak nicht unbedingt das touristischste Reiseziel ist, gibt die Airline aber ohne weiteres zu. Auf der Webseite preist sie zwar Attraktionen und Aktivitäten, die man in der Hauptstadt Baghdad unternehmen und besichtigen kann. Gleichzeitig weist die Airline aber auch darauf hin, dass durchaus Sicherheitsprobleme bestehen. Aber man arbeite mit Reiseagenturen zusammen, welche die Passagiere in diesen Angelegenheiten berieten.

Auch wieder nach Kuwait

Damit Iraqi überhaupt nach Europa fliegen durfte, musste zuerst der Streit mit dem Nachbarstaat beigelegt werden. Iraqi zahlt Kuwait Airways 500 Millionen Dollar Entschädigung für die Beschlagnahmung von Flugzeugen und Material durch Saddam Hussein während des ersten Golfkrieges. Dazu wurden die Iraker vor zwei Jahren von einem Londoner Gericht verurteilt. Inzwischen fliegt die Airline auch wieder nach Kuwait.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.