Letzte Aktualisierung: um 9:33 Uhr
Partner von  

Neuauflage

Ilyushin zeigt erstmals Interieur der neuen Il-96

Russland macht offenbar Ernst mit einer neuen Version der Il-96. Hersteller Ilyushin gibt nun erstmals Einblick in die Kabine.

Die Ilyushin Il-96 war kein Erfolg. Nur gerade 29 Stück des Langstreckenflugzeuges wurden gebaut. Trotzdem zeigte sich Alexey Rogozin vor rund einem Jahr zuversichtlich in Bezug auf einen Nachfolger für den Großraumflieger. «Ich denke, es wird in die Serienproduktion der vielversprechenden Il-96-400M münden», so der Ilyushin-Chef damals. Nun verrät der russische Flugzeugbauer, der zum Luftfahrtkonsortium United Aircraft Corporation UAC gehört, erstmals Details zum Interieur des Jets.

Bei einem Treffen mit potenziellen Kunden habe man Basisvarianten in Drei-Klassen-Bestuhlung mit 305 Sitzen und Zwei-Klassen-Einteilung mit 350 Plätzen präsentiert, teilt Ilyushin mit. Wird der Flieger nur mit einer Economy Class ausgestattet, fasst er sogar bis zu 402 Passagiere. Zum Einsatz kommen sollen neu entwickelte Sitze aus russischer Herstellung. Ilyushin stellt außerdem abnehmbare Babyliegen, Ausstattung für Passagiere mit Behinderung, Touchscreen-Bildschirme und Internetzugang in Aussicht. Rogozin erklärt, man könne in dieser Phase Kundenwünsche noch in die Planung einfließen lassen.

Serienproduktion spätestens 2021

Das Flugzeug ist laut Ilyushin fast zehn Meter länger als die bisherige Passagierversion der Il-96. Damit wird die Il-96-400M wohl eine modernisierte Passagiervariante des Frachtfliegers Il-96-400 T, dessen Rumpf 9,65 Meter länger ist als der der Il-96-300. «Zurzeit wird der erste Prototyp des Flugzeuges bei der Voronezh Aircraft Production Association Vaso gebaut», heißt es. Das Unternehmen ist eine weitere UAC-Tochter.

«Wir erwarten, dass die Serienproduktion der Il-96-400M schon 2020 oder 2021 beginnt», so Ilyushin. Zur Frage des Antriebs äußerte sich der Flugzeugbauer dagegen nicht. Bisher hieß es,  die vier Triebwerke des Flugzeuges würden PS-90A1 von der Perm Engine Company sein. Allerdings sind Vierstrahler weltweit auf dem Rückzug, wie spätestens Airbus Abschied vom A380 klar gemacht hat.

Wirklich ein Vierstrahler?

Im vergangenen Januar hatte Ilyushin-Chef Rogozin mit Blick auf die Entwicklung der russischen PD-35-Triebwerksfamilie erklärt, diese würde viele Überlegungen ermöglichen, etwa auch eine «zweistrahlige Version der Il-96». Die Il-96-400 M soll unter dem Namen Il-496 vertrieben werden.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Kabine der Il-96-400 M.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.