Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

Aktien werden verkauft

IAG will Norwegian nicht mehr

Der Flirt ist vorbei: Der Mutterkonzern von British Airways und Iberia gibt die Übernahme von Norwegian auf. IAG verkauft alle Aktien.

Norwegian

Flieger von Norwegian: Bleibt die Fluggesellschaft nun unabhängig?

Seit vergangenem April umwarb IAG Norwegian Air Shuttle. Zuvor hatte der Mutterkonzern von Aer Lingus, British Airways, Iberia, Level und Vueling still und heimlich 4,61 Prozent der norwegischen Billigairline gekauft. Doch in Oslo lehnte man eine Übernahme ab. Zwar gab IAG Norwegian Zeit bis zu diesem Sommer, das Angebot nochmals zu überdenken, doch nun hat der Luftfahrtriese offenbar schon früher die Geduld verloren.

IAG gab am Donnerstag (24. Januar) bekannt, kein Angebot für Norwegian zu machen. Den Aktienanteil hat der Konzern bereits zuvor um 0,68 Prozent auf 3,93 Prozent reduziert. Nun werde man auch die letzten Aktien noch verkaufen, teilte der Konzern mit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.