Letzte Aktualisierung: 22:16 Uhr
Partner von

Airlines in Schwierigkeiten

HNA sucht Anschluss an eine Allianz

Die chinesische HNA Group sucht nach Möglichkeiten, ihre Fluggesellschaften besser zu positionieren. Dabei soll eine Allianz helfen.

Hainan Airlines

Dreamliner von Hainan Airlines: Die Fluggesellschaft sucht Anschluss.

Während China Southern Airlines erst gerade  aus der Allianz Skyteam ausgetreten ist und nun den Alleingang verfolgt, gibt es auch Fluggesellschaften, die das anders sehen. Wie das Portal Simpleflying unter Berufung auf ein internes Schreiben berichtet, will Hainan Airlines Teil eines Luftfahrtbündnisses werden. 2022 hat sich die Fluggesellschaft als Ziel für den Beitritt gesetzt.

Nun gehe es darum, das Unternehmen so zu positionieren, dass es für eine Allianz attraktiv wird. Denn: Fluggesellschaften müssen von den anderen Mitgliedern eingeladen werden, beizutreten. Man werde alle Unternehmensbereiche evaluieren – von der Flotte über die Informatik bis hin zu den Vielfliegerprogrammen.

Auch Schwesterairline sucht Hilfe

Welche Allianz sich für Hainan Airlines anbieten würde, ist unklar. Der Platz von China Southern bei Skyteam um KLM und Air France ist noch unbesetzt. Allerdings gehört auch China Eastern zu Skyteam. Bei Oneworld ist bereits Cathay Pacific Mitglied, auf dem chinesischen Festland gibt es noch keine Airline. Star Alliance zählt Air China zu den Mitgliedern.

Medien in Hong Kong berichten, dass nicht nur ein Allianzbeitritt von Hainan Airlines erwogen wird. Muttergesellschaft HNA Group sucht auch nach Hilfe der Konkurrenz, um die strauchelnde Tochter Hong Kong Airlines zu retten. Die kämpft derzeit gegen Pleitegerüchte und hat große finanzielle Probleme. Offenbar befindet man sich unter anderem in Gesprächen mit Oneworld-Mitglied Cathay Pacific, berichtet die Zeitung The Standard.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.