Letzte Aktualisierung: um 5:44 Uhr
Partner von  

Rolltests

Hier winkt die Boeing 777X mit ihren Flügelspitzen

Der neue Langstreckenflieger übt derzeit das Rollen. Dabei zeigte die Boeing 777X nun auch den Klappmechanismus für die Flügel.

Jennifer Schuld/Twitter

Prototyp der Boeing 777X: Beschäftigt mit Rolltests.

Es dauert noch eine ganze Weile, bis das Flugzeug mit dem Kennzeichen N779XW abheben wird. Boeing hat den Erstflug der ersten flugfähigen 777X auf kommendes Jahr verschoben. Der Grund sind Probleme mit dem Triebwerk vom Typ General Electric GE9X. Derweil führt der Prototyp am Paine Field bei Seattle weiterhin Rolltests am Boden durch. Dabei hat der Langstreckenflieger nun auch zum ersten Mal die einklappbaren Flügelspitzen in Aktion gezeigt.

Beim Rollen ließ die 777X sie herunter – so wie es zum Start jeweils geschehen wird. Dank diesem Mechanismus reduziert der neue Jet seine Spannweite von 72 auf 65 Meter. So gerät er mit seinen langen Tragflächen an Flughäfen nicht in Platzprobleme. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nun im Rahmen der Zertifizierung der neuen Technologie eine Reihe von Anforderungen benannt, die sicherstellen sollen, dass Boeing alle Sicherheitsstandards erfüllt.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.