Letzte Aktualisierung: um 11:44 Uhr

Ab Düsseldorf und Stuttgart

Helvetic Airways könnte bald für Eurowings fliegen

Die Lufthansa-Billigairline könnte im Sommer Unterstützung brauchen. Helvetic Airways hat freie Flugzeuge, um für Eurowings fliegen zu können. Die Gespräche laufen.

aeroTELEGRAPH

Eurowings-Jet bei der Landung in Düsseldorf: Bald mit Unterstützung von Helvetic?

Sollte es mit den Impfungen vorangehen, könnte es im kommenden Sommer wieder zu einem Nachfragehoch bei Ferienflügen kommen. Zumindest scheint man sich bei Eurowings auf ein solches Szenario vorzubereiten. Daher zieht die Lufthansa-Tochter in Erwägung, in der Hochsaison temporär einzelne Embraer-Jets von Helvetic Airways zu mieten. Dies bestätigen beide Airlines gegenüber aeroTELEGRAPH.

Definitiv ist noch nichts, aber man befinde sich in Gesprächen, heißt es. Bei Helvetic Airways wurden dieser Tage die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den möglichen Einsatz informiert. Mehr will die Schweizer Regionalairline nicht verraten. Laut der Information geht es aber um Flüge ab Stuttgart und Düsseldorf ab Juli.

Langjährige Zusammenarbeit

Die Grundlage für die Zusammenarbeit besteht schon seit vielen Jahren. Helvetic Airways fliegt als Wet-Lease-Spezialistin schon lange für die Lufthansa-Gruppe – hauptsächlich für Swiss. Der Vertrag wurde selbst dann nicht gekündigt, als der Lufthansa-Konzern die Zusammenarbeit mit anderen Wet-Lease-Partnern beendete.

Dennoch werden derzeit nicht alle Flieger von Helvetic gebraucht, da auch bei Swiss der Großteil des Flugprogramms nicht durchgeführt. Die Embraer-Jets könnten daher problemlos für Eurowings fliegen, sollten die Gespräche erfolgreich verlaufen. Ab Ende Juli wird die Flotte der Schweizer Wet-Lease-Spezialistin aus 16 Flugzeugen bestehen: vier Embraer E195-E2, acht E190-E2 und vier E190-E1.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.