Letzte Aktualisierung: 1:20 Uhr

Grönländische Airline

Greenland Express gibt nicht auf

Auf ein Neues: Greenland Express will nochmal an den Start gehen. Geplant sind Verbindungen innerhalb Grönlands und nach Dänemark. Jetzt haben auch die Behörden grünes Licht gegeben.

Greenland Express

Neuanfang für Greenland Express: Die grönländische Airline will künftig mit Airbus 320 fliegen.

Gerade einmal drei Monate flog Greenland Express im vergangenen Jahr. Nach Problemen mit dem Leasingunternehmen Denim Air musste die grönländische Airline im September ihren Betrieb einstellen. Dabei schoben sich beide Seiten gegenseitig die Schuld zu.

Doch Airline-Chef Gert Brask will nicht aufgeben und wagt einen Neustart: Bereits ab Ende August will Greenland Express sieben Städte in Grönland miteinander und auch mit Dänemark verbinden. Ein wichtiger Schritt wurde nur gemacht: Die zuständigen Behörden gaben grünes Licht für die Verbindungen. «Wir sind künftig in der Lage Passagiere von Billund und Kopenhagen direkt zu ihren Zielen in Grönland zu bringen», zitiert World Airline News Brask. «Und das zu Preisen, die für die Passagiere ganz neue Möglichkeiten eröffnen.»

Wet Lease von zwei A320

Derzeit arbeitet die Airline an einem Flugplan, um die grönländischen Städte Nuuk, Upernavik, Ilulissat, Aasiaat, Sisimiut, Manitsoq und Paamiut miteinander zu verbinden. Einige südliche Städte sollen mit dem Helikopter angeflogen werden. Derzeit befindet sich die Airline in Verhandlungen über das Wet Leasing von zwei Airbus 320. Greenland Express erwartet, dass Anfang Juni alle Details geklärt sind.


http://www.aerotelegraph.com/greenland-express-in-schwierigkeiten-leasingunternehmen-soll-schuld-sein



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.