Letzte Aktualisierung: um 12:32 Uhr
Partner von  

Flüge nach Sylt und Zürich

Green Airlines stationiert ATR 72 in Paderborn

Die neue deutsche Airline zieht ihre Pläne durch. Kommendes Frühjahr startet Green Airlines auch in Paderborn/Lippstadt - mit zwei Zielen.

Chalair

ATR 72 von Chalair: Bald in Paderborn zuhause.

In einer Woche geht es los. Am 1. November nimmt Green Airlines ihre Flüge auf. Nach neuester Planung am Montag, Mittwoch und Freitaggeht es danach je morgens und abends sowie am Sonntag abends von Karlsruhe/Baden-Baden nach Berlin. Der neue Wet-Lease-Partner Chalair stationiert dazu eine 19-plätzige Beechcraft 1900 D am Airport in Baden-Württemberg.

Noch vor dem Start kündigte die jüngste deutsche Fluggesellschaft am Montag (26. Oktober) einen Ausbau an. Mit Beginn des Sommerflugplans 2021 am 26. März startet sie auch in Paderborn/Lippstadt. Sie fliegt von dort 14 Mal nach Zürich. Montags und mittwochs bedient Green Airlines die Strecke zwei Mal pro Tag, freitags drei Mal und sonntags ein Mal.

Mit ATR 72 von Chalair

Die Verbindung zwischen Paderborn und Zürich war zuletzt 2018 von Adria Airways bedient worden, die damals ein Flugzeug am Airport mit dem Iata-Kürzel PAD stationierte. Nach einem Streit um Geld wurde sie aber schon nach 100 Tagen wieder eingestellt.

Green Airlines startet in Paderborn aber nicht nur nach Zürich, sondern freitags und sonntags auch nach Sylt. Die Wochenendstrecke ergänzt die Fluglinie mit einer Verbindung von Zürich zur deutschen Urlaubsinsel an denselben Tagen. Für die neuen Flüge stationiert Chalair eine ATR 72-500 mit 70 Plätzen am Flughafen Paderborn/Lippstadt.

Keine eigene Flotte

Green Airlines ist eine virtuelle Fluggesellschaft ohne eigene Flotte. Der ganze Flugbetrieb wird von der Partnerin übernommen, die kürzlich ausgewechselt wurde. Der Name ist zudem Programm. Das Unternehmen will «klimapositives Fliegen ermöglichen». Jeder Flug wird von der neuen deutschen Fluggesellschaft überkompensiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.