Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Ghana lockt neue Airlines an

Mit African World Airlines nimmt die fünfte Regionalfluglinie in Accra den Betrieb auf. Sie will den Luftverkehr aufmischen.

Bild: AWA

Embraer 145LR: das erste Flugzeug der Africa World Airlines

Das erste Flugzeug wurde letzte Woche vom Vorbesitzer zum Kotoka International Airport überflogen. Es erreichte Accra bereits in der Lackierung der neuen Africa World Airlines. Mit zwei Embraer 145LR mit 50 Sitzplätzen, die vormals bei der chinesischen Tianjin Airlines im Einsatz waren, nimmt die junge Fluggesellschaft am 21. September den Flugbetrieb auf. Angeflogen werden ab der Basis Accra vorerst nur Ziele im Inland, etwa Kumasi, Tamale oder Takoradi. Africa World Airlines ist ein Gemeinschaftsunternehmen der chinesischen Hainan Airlines, des chinesischen Investitionsfonds China-Africa Development Fund und der Regierung von Ghana.

Mit diesen starken Partnern im Rücken will der Africa-World-Gründer Togbe Afede XIV die Luftfahrt in seinem Land revolutionieren, wie er anlässlich der Flugzeugübernahme gegenüber den Medien betonte. «Vorbei werden die Zeiten sein, als wir über Paris reisen mussten, um von Ghana nach Burkina Faso zu kommen. Wir werden die Region verbinden und dabei Accra als unsere Drehscheibe nutzen.» Africa World plant in Zukunft Routen in benachbarte Länder, vor allem sollen die Ost-West-Verbindungen auf dem Kontinent ausgebaut werden.

Accra als regionales Drehkreuz

Vom Boom der Nachfrage nach innerafrikanischen Routen wollen auch andere Airlines profitieren. Am Flughafen der ghanesischen Hauptstadt Accra buhlen neben Africa World Airlines vier weitere Fluggesellschaften auf den gleichen Strecken um Kunden: Fly540, Starbow, Citylink und Antrak. Die kenianische Fly540 fliegt zusätzlich bereits Ziele im Ausland an. Neben der aktuellen Verbindung nach Abidjan in der Elfenbeinküste sind Routen nach Liberia, Nigeria und Togo geplant.

Charlie Gassoub, Verantwortlicher für die Geschäfte von Fly540 in Ghana, fürchtet die neue Konkurrenz nicht, wie er gegenüber Citi Business News sagte: «Ghana ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften in Afrika. Dies ermöglicht uns die Expansion auf einem Wachstumsmarkt. Wir werden ein Netzwerk kreieren und Accra mit der Region verbinden. Das gibt es bisher noch nicht.» Die ghanesische Hauptstadt ist auch deshalb als Drehkreuz interessant, weil viele der großen internationalen Fluggesellschafen die Hauptstadt von Ghana anfliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.