Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Bei Flug 4U9525 von innen verschlossen?

Das Rätsel mit der Cockpittür

Einer der Piloten von Germanwings-Flug 4U9525 soll aus dem Cockpit ausgeschlossen worden sein. Eigentlich ließe diese sich aber von außen öffnen.

Youtube

Schalter zum Schließen der Cockpittür: Drei Funktionen

Man nennt sie die «Post-9/11-Tür» – die moderne Cockpittür, die es Unbefugten unmöglich macht, von außen einzudringen. Laut einem Bericht der New York Times wurde genau das den Insassen von Germanwings-Flug 4U9525 zum Verhängnis. Wie ein in die Ermittlungen involvierter Mitarbeiter der Zeitung berichtete, konnte man auf dem Stimmenrekorder hören, wie ein Pilot das Cockpit verlässt – und dann auch gewaltsam nicht mehr eindringen kann.

Auch wenn die Türen das Cockpit vor Terroristen schützen sollen: Es gibt für den Piloten eigentlich die Möglichkeit, sie von außen zu öffnen. Ein Pilot kann mit einem Code im Notfall die Cockpittür wieder öffnen. Eine Tastatur außerhalb des Cockpits ist dafür da. Sie verwendet man, wenn man im Fall einer Ohnmacht eines oder beider Piloten das Cockpit von außen öffnen will, wie Airbus bei der Vorstellung der Funktionen erklärt (siehe Video unten). Warum tat der ausgeschlossene Pilot das auf Flug 4U9525 dann nicht?

Drei Funktionen bei der Tür

Darüber kann man nur spekulieren. Zum Einen lässt sich die Cockpittür von innen auch trotz Code schließen. Dazu gibt es im Inneren einen Schalter mit drei Einstellungen: «Unlock», «Norm» und «Lock». Im «Unlock»-Zustand ist die Tür offen. «Norm» bedeutet, dass sie außen geschlossen ist, sich aber mit einem Zahlencode öffnen lässt. Stellt man den Schalter auf «Lock», geht auch das nicht mehr. Dazu muss der Pilot an den Kontrollen aber bei Bewusstsein sein, was einer Theorie, dass der fliegende Pilot bei Germanwings ohnmächtig war, widerspricht.

Dann ließe sich die Tür von außen auch mit Gewalt nicht öffnen. So viele Riegel und Schlösser schützen das Cockpit vor unerwünschten Eindringlingen, dass man selbst mit mehreren Personen dabei erfolglos bleiben dürfte, berichten Piloten aeroTELEGRAPH.

Kein Kommentar von Airbus

Natürlich könnte der ausgeschlossene Pilot in seiner Panik auch den Code vergessen haben oder das System nicht funktioniert haben – bestätigt ist noch nichts. Von Airbus gibt es zu dem Thema keine Stellungnahme: «Alles, was mit Theorien über den Unfallhergang zu tun haben könnte, wollen wir nicht kommentieren», so eine Sprecherin. «Wir hoffen aber auf eine baldige Klärung des schrecklichen Unfalls.»

Hier ein Video zum Thema:



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.