Letzte Aktualisierung: 19:12 Uhr

Einheitsflotte

Germania wechselt ganz zu Airbus

Die deutsche Fluggesellschaft bereinigte ihre Flotte. Bis in fünf Jahren will Germania nur noch mit Flugzeugen von Airbus fliegen.

Germania

Crew von Germania: Die Boeing 737 werden ausgeflottet.

In den letzten Jahren hat Germania ihre zehn Boeing 737-700 innen rundum erneuert. Sie erhielten eine neue, moderne Sky-Interior-Beleuchtung. Zudem wurden bequemere und leichtere Sitze montiert. Zuvor wurden die Maschinen mit Winglets ausgerüstet, um sie sparsamer zu machen. Dennoch will das Management die inzwischen rund 15 Jahre alten Maschinen bis 2020 alle ersetzen.

Wie Geschäftsführer Karsten Balke vergangene Woche der Nachrichtenagentur Reuters erklärte, will Germania «die Flotte in den nächsten fünf Jahren harmonisieren». Noch ist nicht klar, wann die Berliner die Flieger kaufen werden. Man besitze aber Kaufrechte. Wenn der Preis stimme, werde man diese einlösen, so Balke.

Sonst noch Airbus A321 und A319

Derzeit besteht die Flotte von Germania neben den zehn Boeing 737-700 aus zwei Airbus A321-100 und zwei A321-200 sowie acht A319. Damit fliegt sie sowohl im Auftrag von Kunden im Wet-Lease als auch selbst. Im Programm stehen Strecken in Europa, Nordafrika und im Nahen Osten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.