Letzte Aktualisierung: um 9:39 Uhr

Indonesien

Frachtmaschine rutscht nach Landung ins Gras

Eine Frachtmaschine von Trigana Air Service hatte Probleme. Bei der Landung schliff sie zuerst mit der Triebwerksverkleidung der Piste entlang und geriet danach ins Gras.

Die Boeing 737-400 von Trigana Air Service war am Samstag (20. März) am Halim Perdanakusuma International Airport von Jakarta gestartet. Ihr Ziel war der Flughafen von Makassar auf Sulawesi. Doch nach dem Start bemerkten die Piloten der Frachtmaschine ein Problem mit dem Hauptfahrwerk, wie einige Quellen schreiben, andere sprechen von Triebwerksproblemen. Die Besatzung flog daher zuerst Schleifen und versuchten das Problem zu beheben.

Am Ende entschlossen sie sich aber, zum Flughafen Halim zurückzukehren. Dort landete die Boeing 737-400 von Trigana mit dem Kennzeichen PK-YSF um 11:30 Uhr Ortszeit. Dabei hatte sich das rechte Hauptfahrwerk nicht geöffnet. Die Frachtmaschine schliff daher mit der rechten Triebwerksverkleidung der Piste entlang, wie ein Video eines Beobachters zeigt. Am Ende schlitterte sie nach rechts und geriet ins Gras.

Keine Personenschäden

Keinem der Besatzungsmitglieder ist bei dem Zwischenfall etwas passiert. Das 33-jährige Flugzeug muss jedoch als Totalverlust abgeschrieben werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.