Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Saudi-Arabien

Flyadeal baut die Flotte aus

Das Lowcost-Modell scheint in Saudi-Arabien zu funktionieren: Flyadeal erhält drei neue Flieger - und plant offenbar eine noch wesentlich größere Order.

Flyadeal

A320-Kabine von Flyadeal: Nachschub ist geordert.

Verstärkung für die Billigtochter: Saudia least für ihren Billigableger Flyadeal drei neue Airbus A320 von BOC Aviation. Das teilte das Leasingunternehmen am Dienstag (2. Oktober) mit. Alle drei Maschinen sollen noch im laufenden Jahr geliefert werden und die Flotte der Fluglinie auf insgesamt elf A320 anwachsen lassen.

Offen ist noch, was aus einer geplanten Großbestellung von Flyadeal wird. Airline-Chef Con Korfiatis hatte im Juni angekündigt, bis September werde man über eine Order über 50 Jets entscheiden. Dabei soll die Bestellung entweder zum Großteil aus Airbus A320 Neo bestehen sowie einigen der größeren A321 Neo. Oder vorwiegend aus Boeing 737-8 und einigen größeren 737-10. Obwohl man derzeit nur mit Airbus-Jets fliege, sei man nicht auf den Hersteller festgelegt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.