Letzte Aktualisierung: 21:49 Uhr

Kleinflugzeug abgestürzt

Flughafen Basel nach Unfall gesperrt

Ein Kleinflugzeug ist am Euro Airport Basel/Mulhouse in dichtem Nebel verunglückt. Der Betrieb am Flughafen blieb vier Stunden lang eingestellt.

aeroTELEGRAPH

Euro Airport Basel/Mulhouse: Nichts geht mehr.

Am Euro Airport Basel/Mulhouse ist am Mittwochabend (7. Dezember) ein Kleinflugzeug verunglückt. Es handelt sich um eine Piper Pa-34 Seneca, die gemäß dem Sicherheits-Fachportal Jacdec das Schweizer Kennzeichen HB-LSD trägt. Sie gehört einer lokalen Fluggruppe und war aus Nürnberg gekommen.

Die Maschine sei «bei der Landung auf der Hauptpiste 15/33 in der Nähe der nördlichen Pistenschwelle» verunfallt und habe Feuer gefangen, bestätigte der Flughafen. Die Flughafenfeuerwehr sei sofort vor Ort gewesen und habe das Feuer gelöscht.  Für einen Insassen der Piper kam aber jede Hilfe zu spät. Er verstarb am Unfallort, so der Euro Airport weiter.

Lange Wartezeiten

Ab 17:41 Uhr war der Betrieb am Flughafen Basel deshalb eingestellt. Rund zwanzig ankommende Flüge waren betroffen und wurden umgeleitet. Ebenfalls rund zwanzig abgehende Flüge wurden annulliert oder auf Donnerstag verschoben. Die Störung dauerte bis 21:40 Uhr – also rund vier Stunden lang.

Was genau passiert ist, ist noch unklar. Der Pilot eines startbereiten Airbus A320 von British Airways meldete dem Kontrollturm des Flughafens Basel kurz vor dem Unfall um 17:41 Uhr, er habe die an sich nach Instrumenten landende Piper Pa-34 über sich hinweg fliegen sehen. Sie sei nicht auf die Mittellinie der Piste 15/33 zugeflogen. Offenbar hatte sie einen Durchstart im dicken Nebel geplant, der aber misslang.

Piper flog «sehr tief» an

Die Lotsin erklärte, das Kleinflugzeug sei wohl «sehr tief» gewesen. Kurze Zeit später meldete sie der British-Airways-Maschine: «Dann müssen Sie jetzt warten». In der Piper hatten zwei Menschen gesessen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.