Letzte Aktualisierung: um 1:07 Uhr

Flug nach Namibia

Flug von Eurowings Discover startet mit zehn Stunden Verspätung

Flug 4Y132 des neuen Lufthansa-Ferienfliegers startete nicht am Freitagabend nach Namibia, sondern erst am Samstag. Für die große Verspätung bei Eurowings Discover gibt es einen einfachen Grund.

Dominique Meunier

Airbus A330 von Eurowings Discover: Große Verspätung.

245 Fluggäste freuten sich schon auf ihren Urlaub im südlichen Afrika. Am Freitagabend (10. September) hätten sie in Frankfurt im Airbus A330-300 von Eurowings Discover Platz nehmen und neuneinhalb Stunden später in Windhoek aussteigen sollen. Statt durch die namibische Hauptstadt zu schlendern, verbrachten sie jedoch nochmals eine Nacht in Deutschland.

Der Airbus A330 mit dem Kennzeichen D-AFYR – eine ehemalige Edelweiss-Maschine – startete nämlich mit mehr als zehn Stunden Verspätung. Wie eine Sprecherin von Eurowings Discover erklärt, sei kurzfristig eine Reparatur nötig geworden. Dabei habe man auf die Lieferung eines Ersatzteils aus den USA warten müssen. Und so konnte Flug 4Y132 erst am Samstagmorgen starten. «Die Reisenden wurden über die geänderten Flugzeiten sowie ihre Passagierrechte rechtzeitig informiert und entsprechend versorgt», so die Sprecherin.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.