Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Flughafen Klagenfurt

Flieger von Adria Airways wird zum Siechenhaus

Die Hälfte einer österreichischen Lehrergruppe ist auf dem Heimflug aus der Ukraine erkrankt. Am Flughafen Klagenfurt wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

aeroTELEGRAPH

Bombardier CRJ900 von Adria Airways: Rund 40 Passagiere sind erkrankt.

Die Mitglieder der Kärntner Lehrergewerkschaft hatten sich in der Ukraine in Geschichte weitergebildet. Nicht nur ihre Studienreise werden sie wohl noch einige Zeit in Erinnerung behalten, sondern auch den Rückflug. Denn rund die Hälfte der 87 Passagiere erkrankte auf dem Weg von Lwiw nach Klagenfurt, wie der Radiosender Ö3 meldet.

Die Reisenden mussten sich an Bord der Bombardier CRJ900 von Adria Airways übergeben. Die Besatzung rief deshalb medizinische Hilfe herbei. Als die Maschine von Adria Airways in Klagenfurt landete, wurden die kranken Passagiere in Empfang genommen. «18 Menschen waren schwerer erkrankt, sie mussten unmittelbar vom Flugzeug weg ins Krankenhaus gebracht werden», so ein Polizeisprecher zum ORF.

E-Coli-Bakterien schuld

Inzwischen sind die Kranken aber wieder entlassen worden. Offenbar hatten sie sich in der Ukraine mit E-Coli-Bakterien angesteckt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.