Letzte Aktualisierung: um 18:54 Uhr

Inflation

Fliegen wurde in Russland markant teurer

Der hohe Kerosinpreis und die gestiegene Nachfrage treiben die Ticketpreise in die Höhe. Auch in Russland ist Fliegen deutlich teurer geworden.

Leserbild: Maximilian Mair

Boeing 737 von Pobeda in Memmingen: Aktuell fast nur noch russische Inlandsziele im Angebot.

In der Hochsaison ist Fliegen generell teuer. Doch diesen Sommer erlebten viele Urlaubshungrige in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz eine besonders böse Überraschung. Ihre Flüge in die Ferien kosteten mitunter doppelt so viel wie noch vor einem Jahr.

Schuld sind die sprunghaft gestiegene Nachfrage sowie die allgemeine Inflation – aber vor allem der auf mehr als das Doppelte gestiegene Kerosinpreis. Der Schock beim Treibstoff rührt her von der Verknappung der Öllieferungen als Folge des Angriffs Russlands auf die Ukraine her. Doch auch in Russland kosten Flugtickets mehr als früher.

Auch Hotelpreise gestiegen

34 Prozent teuerer ist in Russland heute ein Inlandsflug in der Economy Class als Anfang des Jahres. Dies zeigen Daten des nationalen Statistikamtes Rosstat. Schuld daran dürfte auch die hohe Nachfrage sein, nachdem russische Urlaubshungrige zu vielen ausländischen Zielen nicht mehr reisen können. Auch die Preise für Hotelübernachtungen sind deshalb deutlich gestiegen.