Letzte Aktualisierung: 1:48 Uhr

Airbus A380 von Singapore Airlines

Flaggschiff kommt bald auch nach Frankfurt

Singapore Airlines modernisiert die Kabine ihrer Airbus A380. Neu fliegt die Fluglinie damit nach Zürich. Bald soll Frankfurt folgen.

Fünf Airbus A380 von Singapore Airlines gehören zum erlauchten Kreis. Die Superjumbos mit den Kennzeichen 9V-SKU, 9V-SKV, 9V-SKW, 9V-SKY und 9V-SKZ besitzen bereits die neueste Kabine. Bis jetzt flogen sie nach Hongkong, Sydney und London. Nun kommen sie erstmals auch nach Kontinentaleuropa.

Seit dem 2. August fliegt Singapore Airlines mit der neuen Kabine auch zwischen Singapur und Zürich. Das neue Interieur zeichnet sich durch mehr Komfort aus. Davon profitieren allerdings vor allem die gut zahlenden Reisenden. Besonders stechen die neuen First-Class-Suiten heraus. Sechs Stück davon bietet die Fluglinie an, die deutlich mehr Platz bieten als die bisherigen First-Class-Sitze. Sie befinden sich nun auf dem Oberdeck der Superjumbos.

Ab 2019 auch nach Frankfurt

Auch die Business Class weist neue Sitze mit verbesserter Privatsphäre auf. Sie sind 1-2-1 angeordnet. In der Economy und Premium Economy ändert sich weniger, auch sie bekommen aber neue Sitze und Bildschirme. Die Premium Economy bleibt 2-4-2 konfiguriert, die Economy 3-4-3.

Durch das Verschieben der Suiten in das Oberdeck finden neu 387 statt wie bisher 281 Gäste im Hauptdeck der A380 von Singapore Airlines Platz. Die Flieger mit neuer Kabine tragen intern das Kürzel A380R, wobei das R für retrofit (Nachrüstung) steht. Nach Zürich kommt zuerst Shanghai und ab kommenden Jahr auch Frankfurt in den Genuss der verbesserten A380-Kabine. 2020 soll dann auch der Umbau aller bestehenden Superjumbos abgeschlossen sein und Singapore in allen die neue Kabine anbieten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.