Letzte Aktualisierung: um 20:35 Uhr

Seit Monaten geparkt

Finnland will russische Autos vom Flughafen Helsinki beschlagnahmen

Seit Monaten stehen russische Luxusautos am Flughafen Helsinki. Die Besitzer reisten ab dem EU-Airport mit dem Flugzeug weiter. Jetzt hat der Airport genug und plant den Verkauf.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

«Go home» hat jemand mit den Fingern in den Staub auf der Heckscheibe des Chevrolet geschrieben. «Slava Ukraini» steht an anderer Stelle, Ruhm der Ukraine. Das Kennzeichen des Autos ist ein russisches. Wie viele andere Luxuswagen steht es seit Monaten am Flughafen Helsinki geparkt. Und der hat nun genug.

Flughafenbetreiber Finavia erklärte gegenüber der Staatsfernsehen Yle, dass Fahrzeuge, die offensichtlich zurückgelassen wurden, abgeschleppt werden. Danach würde man sie der Stadt Vantaa übertragen, auf deren Gebiet der Flughafen liegt.

80 statt 1400 Autos

Das wertvollste unter den Autos ist laut dem Bericht ein Mercedes-Benz GLE 63s AMG, der beim Neukauf über 300.000 Euro kostet. Auch ein Porsche Cayenne GTS im Wert von über 200.000 Euro ist dabei. Es gibt auch mehrere Land Rover und Lexus mit einem Preis von jeweils über 100.000 Euro, die auf Langzeitparklätzen herumstehen.

Die Zahl der Luxusautos ist insgesamt aber deutlich geringer als noch vor rund einem Jahr. 1400 Autos waren da noch am Flughafen Helsinki geparkt. Jetzt zählte Yle nur noch rund 80 Fahrzeuge mit russischen Kennzeichen, die in den Garagen Staub ansammeln.

Bis zu 186 Euro pro Woche

Sollten die Besitzer sie abholen, würde das ziemlich teuer. Das Parken in der P1-Garage, die dem Terminal am nächsten liegt, kostet 186 Euro pro Woche. Andere Parkhäuser sind aber günstiger. Die meisten Autos mit russischen Nummernschildern sind in den Garagen P3 oder P5 geparkt, die 79 und 88 Euro pro Woche kosten.

Grund für die Anwesenheit der russischen Autos ist die Luftraumsperre für russische Flugzeuge und die dadurch entfallenen direkten Verbindungen. Die Reisenden aus Russland kamen auf dem Landweg ins Land. Von St. Petersburg in die finnische Hauptstadt braucht man mit dem Auto nur rund fünf Stunden, nach Moskau sind es elf Stunden. Sie nutzten dann den Flughafen Helsinki als Drehkreuz, um mit dem Flugzeug an andere Ziele zu reisen. Ihre Autos bleiben zurück.

Russische Autos dürfen nicht mehr ins Land

Erst im vergangenen Monat hatte Finnland russischen Autos die Einreise verboten. Besitzer von Fahrzeugen mit russischen Kennzeichen haben sechs Monate Zeit, sie aus dem Land zu holen.