Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Weihnachten in Israel

Weihnachten ist in Israel zum Greifen nah. Doch auch im Rest des Jahres bietet das Land Urlaubern unvergleichliche Landschaften, Citylife, Erholung, Action und lebendige Geschichte. Fünf Tipps.

Go Israel

Weihnachtsbaum in Nazareth: Weihnachten herrscht eine ganz besondere Stimmung.

In Israel ist die Weihnachtsgeschichte zum Greifen nah – und das bei angenehmen Temperaturen auch im Dezember. Beleuchtete Weihnachtsbäume und festliche Märkte in verschiedenen Städten des Heiligen Landes sorgen für weihnachtliche Stimmung.

So etwa in Jesusalem: Die Familie Kassissieh lebt seit 700 Jahren in der Altstadt Jerusalems und verwandelt die alten Gewölbe ihres Hauses in der Sankt-Peter-Straße jeden Dezember in das Haus des Weihnachtsmannes. Im liebevoll geschmückten Haus finden Besucher eine Plätzchenbäckerei, eine Spielzeugfabrik und natürlich ein Postfach für ihre Wünsche zum Fest.

Messen und Märkte

Da ist längst nicht alles: Die Mitternachtsmesse in der Jerusalemer Erlöserkirche am 24. Dezember ist eine von vielen heiligen Messen zum Christfest in Israel. Nazareth lädt Besucher bereits in der Vorweihnachtszeit auf den Weihnachtsmarkt und zu einer Parade mit Feuerwerk am 23. Dezember ein. In Tel Aviv sorgen das feierliche Erleuchten des Weihnachtsbaumes und das Weihnachts-Festival in Jaffa für festliche Stimmung. Am 24. und 25. Dezember fahren außerdem kostenlose Busse vom Mar-Elias-Kloster in Jerusalem zur Geburtskirche in Bethlehem – der christlichen Überlieferung nach der Geburtsort Jesu.

Und den Rest des Jahres?

Natürlich bietet Israel auch den Rest des Jahres viel – von Natur, über modernes Citylife bis hin zu sportlichem Urlaub. Fünf Tipps zu allen Regionen:

Erholung und Action am Meer: Eilat, die südlichste Stadt Israels, ist ein Geheimtipp für Familien und Individualreisende. Mit den Nonstopflügen ab Berlin, Frankfurt, München, Wien und Zürich ist Eilat unter viereinhalb Stunden Flugdauer erreichbar. Mehr dazu im Artikel: Wo der Sommer niemals endet: Eilat.

Faszinierende Städte Tel Aviv und Jerusalem: Zwei sonnige Städte – eine Reise. Tel Aviv und Jerusalem liegen nur rund eine Autostunde auseinander und überbieten sich gegenseitig mit großartigen Sehenswürdigkeiten. Mehr dazu im Artikel: Anziehende Gegensätze: Citiesbreak in Tel Aviv und Jerusalem.

Land der Meere: Israel verfügt über Zugang zu insgesamt drei Meeren. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Von Wellness, über Wassersportaction bis hin zu unvergesslichen Schnorchel- und Tauchtouren. Ein Muss für jeden badebegeisterten Europäer, der sich eine Pause vom heimischen Winter gönnen möchte. Mehr dazu im Artikel: Ein Land – drei Meere.

Abenteuer und Natur in der Wüste: Der Süden Israels ist das ideale Ziel für Reisende, die sportliche Herausforderungen und Naturerlebnisse schätzen. Der Negev bietet viel – egal, ob man die Wüste per Jeep, Bike oder zu Fuß erkundet. . Mehr dazu im Artikel: Raum für Abenteuer: Die Wüste Negev.

Historie und Natur pur: Nordisrael punktet mit unzähligen historischen Stätten und einer saftig-grünen Hügellandschaft. Die Region gilt als Geheimtipp. Fünf Orte, die man gesehen haben muss. Mehr dazu im Artikel: Eine Oase zum Entschleunigen.

Dieser Beitrag entstand im Auftrag unserer Kunden. Er ist Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.