Letzte Aktualisierung: um 22:13 Uhr
Partner von  

Bescheidenheit in Farnborough

Die größte Luftfahrtmesse der Welt startet - während viele Airlines in der Krise stecken. Ein Blick auf die Höhepunkte 2012.

Auch dieses Jahr wird alles in die Kleinstadt in der englischen Grafschaft Hampshire pilgern, was Rang und Namen hat. Sie werden durch die vielen Flure der Ausstellungshallen pilgern, die Pavillons der Aussteller besuchen und vor allem viel reden. Doch Jubelstimmung wird an der Farnborough International Airshow 2012 kaum aufkommen. Denn die 47 Milliarden Dollar an Bestellungen, die bei der letzten Messe 2010 zusammenkamen, werden in diesem Jahr wohl deutlich verfehlt. Viele Industriestaaten stecken in einer Rezession oder sind kurz davor. Das bremst die Reise-Nachfrage in diesen Regionen. Weil gleichzeitig auch das Kerosin teuer ist und die Steuern hoch, fahren viele Fluggesellschaften einschneidende Sparkurse. An große Bestellungen ist da kaum zu denken – zumal in den Jahren zuvor viele Flugzeugbauer bereits riesige Bestellungen einsammelten.

Immerhin: Boeing kann mit der modernisierten Version des Single-Aisle-Verkaufsschlagers B737 schon einen kleinen Erfolg vermelden. Pünktlich auf den Start am 9. Juli hin vermeldete der Flugzeugbauer die Bestellung von 23 B737 Max durch Virgin Australia. Bis zum Ende der Messe werden die Orderbücher sicher noch dicker – aber bestimmt nicht so wie in den Vorjahren. Auch das Programm von Farnborough klingt dieses Jahr weniger berauschend als zu Glanzzeiten. Die Überflüge und Stunts werden die Zuschauer auch dieses Jahr begeistern, Flugzeugliebhaber werden auf ihre Rechnung kommen. Doch was fehlt, ist die große Sensation. Von den Schwergewichten der Flugzeugbauer ist wenig Überraschendes angekündigt. Airbus schickt im zivilen Bereich seinen Vorzeigeflieger A380, den A320 und den Geschäftsflieger A319 ACJ. Boeing stellt sein Vorzeigemodell Dreamliner und die Boeing B737-900 aus. Am meisten Aufmerksamkeit wird wohl ein völliger Außenseiter auf sich ziehen: Richard Bransons Allfluggesellschaft Virgin Galactic präsentiert sein Space Ship 2.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie der Flugzeuge, die es in Farnborough zu sehen gibt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.