Letzte Aktualisierung: um 14:33 Uhr

Auktion von Konzessionen

Kaufen Zürich und Frankfurt in Brasilien zu?

In Brasilien stehen zahlreiche Airports zum Verkauf. Die Flughäfen Zürich und Frankfurt betreiben bereits Flughäfen in Brasilien. Holen sie sich jetzt weitere Konzessionen im Lande?

aeroTELEGRAPH

Airbus A320 Neo von Azul am Flughafen São Luis: Die Konzession wird versteigert.

Um 10 Uhr Ortszeit geht es los. In São Paulo versteigert die Agência Nacional de Aviação Civil Anac am Mittwoch (7. April) die Konzessionen für den Betrieb weiterer 22 Flughäfen in Brasilien für 30 Jahren. Zusammen vereinigen sie rund elf Prozent des Passagieraufkommens des Landes auf sich.

Die Anac als Luftfahrtbehörde des Landes hat die 22 Flughäfen in drei Pakete aufgeteilt. Der günstigste ist der Bloco Central mit den Airports von Goiânia, São Luís, Teresina, Palma, Petrolina und Imperatriz. Für ihn müssen mindestens 8,1 Millionen Real geboten werden – umgerechnet rund 1,2 Millionen Euro. Der Bloco Norte mit Manaus, Porto Velho, Rio Branco, Cruzeiro do Sul, Tabatinga, Tefé und Boa Vista kostet mindestens 47,9 Millionen Real oder 7,1 Millionen Euro.

Umsatzabhängige Abgaben

Der spannendste wird wohl für viele Interessenten der Bloco Sul mit Curitiba, Foz do Iguaçu, Navegantes, Londrina, Joinville, Bacacheri, Pelotas, Uruguaiana und Bagé sein. Minimumgebot: 130 Millionen Real oder 20 Millionen Euro. In den Preisen ist aber nicht alles enthalten. Hinzu kommen bei allen Paketen allerdings während der Laufzeit beträchtliche umsatzabhängige Gebühren. Dadurch kommt das teuerste Paket auf geschätzte 2,8 Milliarden Real zu stehen oder 430 Millionen Euro.

Sowohl der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport als auch der Flughafen Zürich sind bereits in Brasilien präsent. Die Deutschen betreiben die Flughäfen von Porto Alegre und Fortaleza, die Schweizer die von Belo Horizonte und Florianópolis. In die Karten blicken lassen wollen sie sich zwar beide vor der Auktion nicht. Ein generelles Interesse lassen aber die Unternehmen durchaus erkennen.

«Brasilien gehört zu unseren Fokusmärkten»

Man wolle das Geschäft in Brasilien weiterentwickeln, erklärt ein Sprecher von Fraport. Dabei verfolge man die Marktentwicklungen in Brasilien genau. Und eine Sprecherin des Flughafens Zürich sagt: «Brasilien gehört neben Indien zu unseren Fokusmärkten.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>