Letzte Aktualisierung: 0:28 Uhr
Partner von

Start in Frankfurt, Ausbau in München

Eurowings baut auf Düsseldorfs Kosten um

Letztes Jahr profitierte der Flughafen von einer Verlegung der Eurowings-Langstreckenflotte. Jetzt ist Düsseldorf selber von einem Abzug betroffen.

Eurowings

Airbus A330 von Eurowings in Düsseldorf: Ab dem Winterflugplan 2019/2020 heben solche Jets in DUS nur noch unter der Regie von Brussels Airlines ab.

Im vergangenen Sommer begann Eurowings, Langstreckenflieger vom Flughafen Köln/Bonn abzuziehen. Seit Beginn des Winterflugplans 2018/19 betreibt die Billigairline gar keine Fernflüge mehr ab dem Flughafen. Düsseldorf übernahm die Rolle und wurde die größte Basis für Eurowings‘ Flüge nach Übersee – ein wichtiger Erfolg für den Airport nach dem Ende von Air Berlin. Doch schon kommenden Winter zieht die Lufthansa-Tochter wieder Langstreckenjets aus Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt ab.

Am Dienstag (5. März) verkündete die Lufthansa-Gruppe, dass Eurowings mit touristischen Langstreckenflügen auch ab Frankfurt starten und zudem ihr Angebot in München ausbauen wird. Dafür setzt der Billigflieger an den beiden Flughäfen insgesamt sieben Airbus A330 ein, die von Sun Express betrieben werden. Das geht zulasten von Düsseldorf. Dort zieht Eurowings die von Sun Express betriebenen Jets komplett ab.

«Neben Sun Express auch Brussels Airlines»

Dennoch bleibe Düsseldorf ein wichtiger Langstreckenstandort, versichert Eurowings. Der aktuelle Abzug sei nur ein Zwischenschritt, «da das Nachfragepotenzial insbesondere im bevölkerungsreichsten Bundesland nach wie vor hoch ist und wir das Angebot in Düsseldorf auch entsprechend weiterentwickeln werden», so ein Sprecher. «Wir sind ja in Düsseldorf neben Sun Express auch mit unserem Partner Brussels Airlines aktiv.»

Obwohl der Abzug der Flugzeuge für den Flughafen Düsseldorf durchaus schmerzlich ist, gibt man sich dort gelassen. Die Eurowings-Pläne seien dem Airport bereits seit Längerem bekannt, so ein Sprecher zu aeroTELEGRAPH. Die Lufthansa-Gruppe werde ihr touristisches Langstreckenangebot in Düsseldorf auch in Zukunft aufrechterhalten.

«Vier oder fünf stationierte Langstrecken-Maschinen»

«Denn die Eurowings konzentriert ihre Langstrecken-Operation mit ihrer Schwestergesellschaft Brussels Airlines auf Düsseldorf», sagt der Airport-Sprecher. «Vier oder fünf stationierte Langstrecken-Maschinen sind für den Winter 2019/20 aktuell im Gespräch.» Als Ziele seien bereits Miami, Fort Myers, Punta Cana, Varadero, Havanna und New York Newark bekannt. Weitere Destinationen dürften folgen, so der Sprecher.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.