Letzte Aktualisierung: 15:01 Uhr

Warschau

Maschine von Lot landet ohne Bugfahrwerk

Eine Bombardier Dash 8 von Lot musste in Warschau ohne Bugfahrwerk landen. Der Flughafen war danach für mehrere Stunden gesperrt.

Twitter

Die verunglückte Maschine von Eurolot: Keine Verletzten.

Das Problem bemerkten die Piloten von Flug LO3924 am Mittwoch (10. Januar) rasch. Kurz nach dem Start in Krakau stellten sie fest, dass mit dem Bugfahrwerk ihrer Bombardier Dash 8 etwas nicht stimmte. Sie entschieden sich, trotzdem nach Warschau zu fliegen.

Die Lotsen am Chopin-Flughafen in Warschau wurden von den Piloten der Maschine von Lot (mit Lackierung der ehemaligen Regionaltochter Eurolot) über die Schwierigkeiten informiert. Sie alarmierten die Rettungskräfte. Und wie die Cockpitbesatzung vermutet hatte, ließ sich das Bugfahrwerk zur Landung nicht ausfahren. Um 19:18 Uhr setzte die Dash 8 von Eurolot dann auf Piste 11 auf.

 

 

Vier Stunden keine Flüge in Warschau

Bei der Notlandung wurde keiner der 59 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder verletzt. Der Flughafen Warschau aber war danach für fast vier Stunden geschlossen. Erst um 23:10 Uhr wurde Piste 11 wieder für den Verkehr geöffnet.

Der Unfall erinnert an Lot-Flug LO16 vom 1. November 2011. Damals landete ein Pilot der polnischen Nationalairline eine Boeing 767 am Flughafen Warschau – aber ganz ohne Fahrwerk. Er wurde danach in Polen als Held gefeiert, da keinem der Passagiere etwas passierte.

Wie geht man bei solchen Landungen ohne Bugfahrwerk vor? Lesen Sie mehr dazu im Artikel unter «Mehr zum Thema».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.