Letzte Aktualisierung: 8:12 Uhr

Philippinische Airlines

EU prüft Ende von Landeverbot

Bis auf Cebu Pacific und Philippines Airlines stehen alle philippinischen Fluggesellschaften auf der Schwarzen Liste der EU. Das soll sich bald ändern.

Philippinen: Das Land könnte bald von der Schwarzen Liste kommen.

Künftig wollen mehr philippinische Airlines nach Europa fliegen. Dumm nur, dass die meisten von ihnen auf der Schwarzen Liste der EU stehen, sie dürfen also gar nicht auf europäischen Flughäfen landen. Die Europäische Kommission will nun die Flugsicherheit der Airlines überprüfen, wie das Nachrichtenportal Gulf News aus philippinischen Behördenkreisen erfuhr.

«Kommissionsvertreter werden vom 14. bis 24. April auf die Philippinen kommen und die Airlines neu bewerten», erklärte General Beda Badiola, stellvertretender Direktor der Luftfahrtbehörde CAAP.

Kommission zufrieden

Die Vertreter der Europäischen Kommission wollen neben dem Flottenalter sämtlicher Flugzeuge auch die Performance auf inländischen und internationalen Strecken prüfen. Cebu Pacific und Philippines Airlines sind bislang die einzigen philippinischen Airlines, die in der EU landen dürfen. Bei Cebu beträgt das Durchschnittsalter der Flotte 17 Monate, bei Philippine Airlines sind es acht Jahre.

«Hoffentlich wird dann das Verbot für alle Flugzeuge von Airlines aufgehoben.» Man habe durchaus Grund zum Optimismus, so Badiola weiter: Es habe positive Ergebnisse bei einem Treffen von CAAP und der Europäischen Kommission in Brüssel gegeben. «Die Sicherheitsbestimmungen philippinischer Airlines und der CAAP folgen dem internationalen Standard – die Kommission ist zufrieden.»

Mehr Touristen erhofft

Die Philippinen erhoffen sich durch die Aufhebung des Verbots mehr Touristen. In dem Inselstaat dürfen nur philippinische Airlines inländische Strecken bedienen. Viele internationale Flüge enden in Manila – wer auf eine andere Insel will, muss auf lokale Fluggesellschaften umsteigen.

Die Europäische Kommission hatte 2010 sämtliche philippinischen Airlines auf die Schwarze Liste gesetzt, nachdem diese internationale Standards nicht umgesetzt hatten. Philippine Airlines wurde im Juli 2013 von der Liste gestrichen, Cebu Pacific ein Jahr später. Beide Airlines hatten zuvor ihre Standards angepasst.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.