Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Offizielle Bestätigung

Etihad kauft 49 Prozent von Alitalia

Lange wurde darüber spekuliert, nun ist es offiziell. Die Fluggesellschaft aus Abu Dhabi kauft sich bei Alitalia ein. Davon erhofft Etihad mehr Umsteige-Passagiere.

Alitalia

Tragfläche von Alitalia: Bald von Managern aus Abu Dhabi kontrolliert.

Nach monatelangen Verhandlungen ist es soweit. Etihad kauft sich offiziell bei Alitalia ein. 49 Prozent der maroden italienischen Fluggesellschaft übernimmt die Airline aus Abu Dhabi, wie am Mittwoch (25. Juni) bekannt wurde. Etihad fasst damit in Europa endgültig richtig Fuß. Zwar besitzt die Golfairline künftig nur eine Minderheit an Alitalia. Aber ohne den klar größten Aktionär wird künftig auch bei der italienischen Nationalairline nichts mehr gehen. Die Manager aus Abu Dhabi könnten alle wichtigen Entscheide an der Hauptversammlung blockieren.

Man werde als nächstes die Dokumente finalisieren und zur Unterzeichnung bereit machen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Wie viel Etihad für den Anteil zahlt, ist nicht klar. Der italienische Verkehrsminister sprach kürzlich von 1,25 Milliarden Euro. Mit Alitalia und Air Berlin kontrolliert Etihad gemessen am Passagieraufkommen also faktisch die Nummer 8 und 11 in Europa. Hinzu kommen Air Serbia (49 Prozent) und Darwin Airline/Etihad Regional (33 Prozent). Damit wird dieser Einfluss noch vergrößert.

Teil des Etihad-Imperiums

Etihad begann die Verhandlungen mit Italiens Nationalairline, nachdem Air France KLM als Investor abgesprungen war. Eigentlich wollte die europäische Konkurrenz die Italiener aus der Krise retten. Alitalia wird damit Teil des kleinen Imperiums, das Etihad sich nach und nach durch Beteiligungen an Airlines weltweit aufgebaut hat.

Sehen Sie hier in der Bildergalerie, wo Etihad sonst noch beteiligt ist.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.