Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Flugbegleiterinnen wollen keine Hosen

Die Präsentation der neuen Etihad-Uniformen vor einigen Wochen brachte der Airline neben viel Lob auch Kritik ein. Das Problem: Für das weibliche Kabinenpersonal gibt es nur Röcke.

Bei der Präsentation im Januar 2015 gab es erst einmal viel Lob für den klassischen Look im Stil einer Lauren Bacall. Doch bei genauerem Hinsehen fiel auf: Für das weibliche Kabinenpersonal gab es keine Hosen zur Auswahl. Den Frauen stehen lediglich Röcke zur Verfügung.

Von aeroTELEGRAPH darauf angesprochen, bestätigt die Airline das: «Für das weibliche Bodenpersonal haben wir maßgeschneiderte Hosen, für die Flugbegleiterinnen jedoch nicht.» Der Grund dafür istgemäß Etihad, dass die Frauen schon bei der alten Uniform, die beide Kleidervarianten beinhaltete, freiwillig nur Röcke trugen. Zudem seien unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausführliche Umfragen gemacht worden, bei denen sich die Flugbegleiterinnen gegen Hosen entschieden hätten.

Hosenzwang soll das Ergebnis eines Missverständnisses sein

In einem Interview mit «The National» jedoch beschreibt der italienische Designer der neuen Uniformen, Ettore Bilotta, seine größte Herausforderung bei der Kreation wie folgt: «Ich musste die praktischen Bedürfnisse des Airline-Personals mit Stil und Eleganz verbinden. Zudem ist es den weiblichen Crewmitgliedern nicht erlaubt, Hosen zu tragen. Ihre Weiblichkeit soll mit Röcken unterstrichen werden.»

Etihad spricht von einem Missverständnis zwischen Designer und Journalistin. Und macht noch einmal deutlich, dass man mit den Frauen der Crews intensive Befragungen durchgeführt habe und diese ganz klar keine Hosen wollten.

Recht auf Hosen ist Menschenrecht

Es bleibt zu hoffen, dass es sich bei den Aussagen des Designers tatsächlich um einen Übersetzungsfehler handelt, denn mit einem Hosenverbot für Frauen, könnte sich Etihad gewaltig in die Nesseln setzten, wie der Fall der Südkoreanischen Asiana Airlines 2013 zeigt. Dort entschied die Menschenrechtskommison Südkoreas, dass ein Rockzwang unzulässig sei und zwang die Airline, Hosen für das weibliche Personal einzuführen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.