Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

30 Tage für Etihad und Alitalia

Schon vor Wochen sollte es soweit sein. Nun steht der Einstieg der Golfairline in Italien kurz bevor. Alitalia und Etihad lösen noch die letzten Probleme.

Alitalia

Alitalia-Crew: Neue Ausrichtung geplant.

Ende Dezember sah es aus, als würde es nur noch wenige Tage dauern. Erstmals hatte Etihad bestätigt, mit Alitalia Verhandlungen zu führen. Und die Financial Times berichtete, die Gespräche würden gut laufen. Die Fluggesellschaft aus Abu Dhabi wolle zwischen 30 und 49 Prozent der italienischen Nationalairline übernehmen. Insgesamt werde Etihad bis zu 350 Millionen Euro in Alitalia investieren.

Die Verhandlungen zogen sich hin. Nun scheint man aber wieder kurz vor einer Einigung zu stehen. Etihad und Alitalia meldeten am Sonntag (2. Februar) in einer gemeinsamen Mitteilung, dass man in der finalen Phase der Prüfung der Bücher stehe. In den nächsten 30 Tagen werde man «alle Punkte ausmachen und angehen, welche die Erarbeitung eines nachaltigen Wachstumsplans für Alitalia gefährden könnten», so die beiden Unternehmen.

Fokus auf Langstrecke

Nach der Kapitalerhöhung vom Dezember über 300 Millionen Euro könnte der Einstieg von Etihad Alitalia helfen, endlich wieder eine nachhaltige Strategie zu erarbeiten. Bislang ging es immer nur noch ums nackte Überleben. Kern der neuen Stoßrichtung dürfte die Langstrecke sein. Hier machte Alitalia bereits letztes Jahr Fortschritte. Auf der Nordatlantik-Route stieg die Auslastung von 80 auf 81,6 Prozent. Insgesamt nahm sie im Langstreckengeschäft um 2 auf 74,8 Prozent zu.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.