Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Hohe Flugnachfrage

Erstmals hebt in China wieder eine Boeing 737 Max im Liniendienst ab

Nach dem Ende der strikten Null-Covid-Politik reisen die Menschen in China wieder viel mehr. Das sorgt auch für das Comeback der Boeing 737 Max in der Volksrepublik.

China Southern/Montage aeroTELEGRAPH

Boeing 737 Max von China Southern: Wieder unterwegs.

Flug CZ3960 ist eigentlich ein ganz normaler täglicher Inlandsflug. Er führt zwischen den chinesischen Städten Guangzhou und Zhengzhou und hebt zur Mittagszeit ab. Doch am Freitag (13. Januar) war er mehr als das. Es war das erste mal seit fast vier Jahren, dass in China eine Boeing 737 Max mit Passagieren abhob.

Das Flugzeug mit der Registrierung B-1206 war bereits im November 2017 an China Southern ausgeliefert worden. Doch schon im März 2019 folgte das weltweite Grounding der Boeing 737 Max; China war damals das erste Land, das dem Flieger ein Flugverbot erteilte.

Die zweite Boeing 737 Max hob auch gleich ab

Kurz nach dem ersten Flug hob auch schon der zweite ab. CZ8276 führte von Guangzhou nach Wuhan. Die Boeing 737 Max mit dem Kennzeichen B-1127 befindet sich seit September 2018 in der Flotte von China Southern Airlines.

Auch wenn die Behörden das Grounding der 737 Max schon seit einer Weile aufgehoben haben – chinesische Fluggesellschaften ließen die Flieger noch geparkt. Das ändert sich jetzt. Unter anderem, weil das Land seine strikte Null-Covid-Politik aufgehoben hat und die Menschen wieder mehr reisen.

Chinesisches Neujahr beginnt bald

Die Fluggesellschaften brauchen also die Flugzeuge, die ihnen zur Verfügung stehen. Außerdem beginnt am 22. Januar das chinesische Neujahr – eine Zeit, in der die Reisekativität stark ansteigt.