Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr

Erste Boeing 767 von Austrian Airlines hat Wien verlassen – für immer

Die erste Boeing 767-300 ER der österreichischen Nationalairline hat am Mittwoch (3. März) Wien in Richtung USA verlassen. Die Maschine mit der Registrierung OE-LAT flog unter der Flugnummer OS1411 zunächst nach Bangor im US-Bundesstaat Maine, wo die Verzollung abgewickelt wird. Nach diesem Zwischenstopp geht es am Donnerstagmorgen unter der Flugnummer OS 1413 weiter zum finalen Bestimmungsort, dem Pinal Airpark in Arizona. Vor dem Abflug aus Wien wurde die Maschine noch gebührend verabschiedet. Mitarbeiter von Austrian Airlines Technik schrieben Grußbotschaften an die Bugfahrwerkstür. Auch die Crew, welche die Maschine überstellt, sagte vor dem Start noch einmal Servus.

Die OE-LAT wurde 1991 ausgeliefert und war ab Dezember dieses Jahres bei Lauda Air im Einsatz. Nach der vollständigen Übernahme der Lauda Air im Jahr 2004 wurde die Maschine in die Austrian Airlines Flotte integriert. Seit 1991 hat der Flieger über 19.000 Landungen und rund 133.000 Flugstunden absolviert. Das entspricht über 15 Jahren in der Luft.

Die OE-LAT ist die erste von drei Boeing 767-300 ER, welche die Flotte von Austrian Airlines dieses Jahr verlassen. Der nächste Überstellflug ist im Mai mit der OE-LAX geplant. Die OE-LAW folgt im Laufe des Jahres. Alle drei Maschinen gehen an das US-Unternehmen MonoCoque Diversified Interests.