Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

So sieht der A350 von Qatar aus

Nun hat Qatar Airways als Erstkundin ihren Airbus A350 doch noch bekommen. Was bietet der Langstreckenflieger der Golfairline? Ein erster Überblick.

Zuerst begeisterten die arabische Sopranistin Hiba Al Kawas und der Kalligraph Faouzia Hilmy die geladenen Gäste mit ihrem reinen Gesang. Doch die Aufmerksamkeit der geladenen Gäste galt schon bald etwas anderem. Ein schwarzer Vorhang im Hangar des Airbus-Werks in Toulouse fiel und gab den Blick auf den ersten A350 frei, der im Liniendienst fliegen wird.

Die Maschine mit der Seriennummer MSN006 wurde am Montag (22. Dezember) an Qatar Airways übergeben. Die feierliche Zeremonie fand neun Tage später statt als geplant. Airbus machte dafür zusätzlich nötig gewordene Tests verantwortlich. Doch auch Qatar selbst dürfte an der Verzögerung nicht ganz unschuldig gewesen sein. Denn schon beim ersten A380 war die Golfairline lange nicht zufrieden und verlangte immer wieder Anpassungen. Kein Wunder nennt Airbus in der Medienmitteilung zur Erstauslieferung Qatar einen Kunden, der «weit herum dafür bekannt ist, auf den höchsten Standards für seine Passagiere zu bestehen.»

Auf die Strecke Doha – Frankfurt

Qatar Airways ist Erstkundin des A350. Die Fluglinie aus Katar orderte 80 Stück des neuen Langstreckenflugzeuges. Die erste Maschine wird ab dem 15. Januar zwischen Doha und Frankfurt eingesetzt.

Haben Sie die Übergabe-Zeremonie verpasst? Hier können Sie sie in der Aufzeichnung erleben:



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.