Letzte Aktualisierung: um 18:16 Uhr

Airbus und Boeing

Emirates will bis zu 150 weitere Flugzeuge ordern

Es geht um mehr Airbus A350 und mehr Boeing 777X - und auch der Dreamliner ist im Rennen. Emirates plant, ihre Bestellungen kräftig aufzustocken.

Es ist nicht so, dass Emirates keine offenen Flugzeugbestellungen mehr hätte. 150 Jets erwartet die Airline aus Dubai noch von Boeing – fünf Boeing 777 F, 115 Boeing 777X und 30 Boeing 787-9. Von Airbus erhält Emirates außerdem 50 A350-900.

Dennoch plant die Fluggesellschaft nun schon die nächsten Aufträge für insgesamt 100 bis 150 Flugzeuge. «Wir werden recht bald Bestellungen aufgeben», sagte Airline-Präsident Tim Clark am Dienstag (6. Juni) in einem Interview mit Bloomberg TV beim Iata-Gipfel in Istanbul. Genauer festlegen wollte er sich nicht: «Es könnte nächste Woche geschehen, oder erst auf der Dubai Airshow.» Die Messe in Dubai findet im November statt.

2032 werden sie gebraucht

Man prüfe einer Aufstockung der A350- und der 777X-Bestellung, so Clark, und erwäge, womöglich auch weitere Boeing 787 Dreamliner zu kaufen. Die Jets sollen bereitstehen, wenn die Airline gegen 2032 beginne, ihre A380 und alte Boeing 777-300 ER auszusortieren.

Aktuell besteht Emirates’ Flotte aus mehr als 260 Flugzeugen. Gut 115 davon sind Airbus A380, der Rest Boeing 777-200, 777-300 ER und 777F.

Auch andere große Airlines aktiv

Die Fluglinie aus Dubai ist nicht die einzige, die aktuell aufstocken will, obwohl sie noch offene Bestellungen hat. Turkish Airlines möchte bald 600 Flugzeuge ordern. Und Indigo Airlines wird nachgesagt, einen Auftrag für rund 500 Jets vorzubereiten.