Letzte Aktualisierung: um 13:04 Uhr

Premium Economy

Emirates baut Kabine von 105 Flugzeugen um

Die Golfairline startet ein großes Umrüstungsprogramm. Innerhalb von 18 Monaten erhalten 53 Boeing 777 und 52 weitere Airbus A380 eine Premium Economy Class. Die Kundschaft sei begeistert vom Produkt, so Emirates.

Emirates

Premium Economy von Emirates: Offenbar ein Erfolg.

Vor 30 Jahren stellte Eva Air eine Weltneuheit vor. Die taiwanische Fluggesellschaft führte eine Premium Economy Class ein. Seit 1991 haben viele andere Fluggesellschaften nachgezogen. Denn mit der Zwischenklasse können sie ein Kundensegment ansprechen, das mehr für Komfort zu zahlen bereit ist, dem aber die Business Class zu teuer ist.

Emirates war nicht bei den frühen Nachahmern dabei. Erst vergangenen Dezember erhielt die Golfairline ihr erstes Flugzeug mit Premium Economy, es war ein Airbus A380. Offenbar ist das neue Bordprodukt aber ein Erfolg. Denn am Dienstag (16. Dezember) gab sie bekannt, dass sie ein milliardenschweres Umrüstungsprogramm startet und die neue Klasse in 105 weiteren Jets einbaut.

24 Sitze in den Boeing 777

«Seit wir vor einem Jahr unsere Premium-Economy-Sitze eingeführt haben, haben wir eine enorm positive Resonanz erhalten. Die Kunden waren von der Qualität und dem Komfort begeistert», so Emirates-Präsident Tim Clark. Konkret rüstet Emirates 53 ihrer Boeing 777-300 ER und 52 weitere Airbus A380 nach.

Sie erhalten alle die Premium Economy. Zudem gebe es weitere Verbesserungen in der Kabine. Die Arbeiten werden in Dubai gemacht und dauern rund 18 Monate. Am Ende des Umrüstungsprogramms wird Emirates über 111 Boeing 777 und Airbus A380 verfügen, die mit Premium-Economy-Sitzen ausgestattet sind. Man überlege auch, die Business Class in den Boeing 777 zu erneuern, heißt es weiter.

56 Sitze im A380

In den Airbus A380 bietet Emirates 56 Sitze in der Premium Economy. Sie stehen mit einem Abstand von bis zu 40 Zoll oder 101 Zentimeter voneinander im vorderen Teil des Unterdecks der Airbus A380. In den Boeing 777 werden fünf Reihen der Economy Class gleich hinter der Business Class ausgebaut, um drei Reihen Premium-Economy-Sitze einzubauen, die in einer 2-4-2-Konfiguration angeordnet sind. Das ergibt 24 Sitze.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.