Letzte Aktualisierung: um 12:38 Uhr
Partner von  

Ehemalige Maschine von Etihad

Elfjährige Boeing 777 wird Ersatzteilspender

Etihad Airways hat eine Boeing 777-200 LR ausgeflottet. Das Flugzeug wurde von einer spezialisierten Firma gekauft, um es als Ersatzteilspender für 777-Betreiber zu verwenden.

Brent Martens/AJW Group

Boeing 777-200 LR von Etihad: Sie fliegt keine Passagiere mehr.

Sie macht noch immer fast das Tausend voll: Etwas über 970 Triple Seven sind heute noch weltweit im Einsatz. Kürzlich wurde die Zahl der aktiven Maschinen jedoch um eine reduziert. Die britische AJW Group hat eine Boeing 777-200 LR von Etihad Airways gekauft und baut sie derzeit auseinander. Am 12. Januar traf sie am Cotswold Airport ein.

Der Jet mit der Seriennummer 36302 (Englisch: MSN für Manufacturer’s Serial Number) wurde 2007 an Erstkundin Air India ausgeliefert und ging 2014 an die Golfairline. Jetzt verwendet ihn AJW als Ersatzteilspender. Da die Modellvariante kompatibel mit der 777-300 ER und 777 F sei, gebe es eine große Nachfrage nach solchem Zubehör, erklärt das Unternehmen, das sich auf Ersatzteile für Zivilflugzeuge spezialisiert hat. Von der 777-200 LR mit einer speziell großen Reichweite von 15,844 Kilometern wurden nur 60 Exemplare produziert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.