Letzte Aktualisierung: um 14:07 Uhr
Partner von  

Hohe Nachfrage

Edelweiss fliegt mit Airbus A330 nach Pristina

Ungewohnte Strecke für einen großen Flieger: Edelweiss setzt derzeit Airbus A330 und A340 in den Kosovo oder nach Mallorca ein.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A330 von Edelweiss: Zurück am Himmel.

Ende Mai hat auch Edelweiss den Flugbetrieb wieder gestartet. Rund 60 Ziele steuert der Schweizer Ferienflieger wieder an. Auch wenn er Fernziele aktuell noch nicht wieder bedient, kommen mitunter Langstreckenflieger zum Einsatz.

So flog am 28. und 29. Juni ein Airbus A330 von Edelweiss je drei Mal nach Pristina. Hauptgrund für den Einsatz des großen Flugzeugs sei die «große Nachfrage», so ein Sprecher. Mit A330 oder A340 wird die Lufthansa-Tochter in den kommenden Tagen auch Antalya, Heraklion, Kos, Palma de Mallorca oder Split ansteuern.

In der Hochsaison nicht unüblich

Dass Fluggesellschaften bei hoher Nachfrage Langstreckenflugzeuge auf kürzeren Routen einsetzen, ist in der Hochsaison nicht unüblich. Für die Zeit nach der Corona-Pause ist es aber eher ungewöhnlich. Bei Edelweiss passen in einen Airbus A320 174, in einen A330 315 und in ein A340 314 Passagiere.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.